Im Interview: Leichtathletik-Landestrainer Ralf Ploen über Vergangenes und Kommendes

Frage: Das Jahr geht peu-a-peu in den Endspurt. Wie lautet das Resümee aus Sicht des Leichtathletik-Verbandes M-V (LVMV)?

Ralf Ploen: Wir blicken insgesamt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei den internationalen Höhepunkten der Stadion-Leichtathletik, von der U18 bis zu den Erwachsenen, waren Athleten aus Mecklenburg-Vorpommern am Start. Erneut präsentierten wir uns gut bei den nationalen Titelkämpfen, wobei sicherlich die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock herausragten. Unsere U18- und U20-Talente zeigten klasse Leistungen und wir als kleiner Landesverband waren nach 2013 erneut ein hervorragender Gastgeber für fast 2000 Teilnehmer.

Frage: Was waren ganz besondere Highlights und Erfolge für die Athletinnen und Athleten des LVMV?

Ralf Ploen: An erster Stelle steht hier natürlich die Heim-EM in Berlin. Nachdem sich 2017 kein Athletaus M-V  für das internationale Großereignis qualifizieren konnte, starteten in diesem Jahr vor einer großartigen Kulisse zwei Sportler. Claudine Vita (SC Neubrandenburg) verpasste dabei im Diskuswerfen als Vierte nur ganz knapp eine Medaille.

Die Leichtathletik hat in M-V einen hohen Stellenwert mit traditionsreichen Stadien, wie hier das Stadion am Lambrechtsgrund in Schwerin. Foto: M.M.

Für eine Überraschung sorgte Tom Gröschel (TC Fiko Rostock) im Marathon, der in seinem ersten Rennen über diese Distanz Deutscher Meister wurde, sich für die EM qualifizierte und dann auf den Straßen von Berlin als insgesamt Elfter bester Deutscher wurde.

Ausgezeichnete schlugen sich 2018 vor allem auch Tim Ader (SC Neubrandenburg) und Luca Meinke (Schweriner SC) bei den U20-Weltmeisterschaften, die in Tampere (Finnland) stattfanden. Der Vier-Tore-Städter wurde Vierter im Diskuswerfen und übertraf dabei die 60-Meter-Marke. Luca Meinke steigerte sich als Fünfter im Hochsprung auf 2,21 m verbesserte den 40 Jahre alten U20-Landesrekord seines Trainers Gerd Wessig, Olympiasieger 1980, um zwei Zentimeter!

Letzte Frage: Mit Blick auf 2019… Welche Höhepunkte stehen im kommenden Jahr an?

Ralf Ploen: Unsere besten Athleten wollen im nächsten bei den Weltmeisterschaften in Doha, die erst Ende September beginnen, dabei und erfolgreich sein. Auf den Nachwuchs warten die U23-EM in Gävle (Schweden), die U20-EM in Boras (Schweden) und die Europäischen Jugendspiele (U18) in Baku (Aserbaidschan) als große Bewährungsproben.

Als Ausrichter sind wir auch wieder gefordert: Im Neubrandenburger Jahnsportforum richten wir die Norddeutschen Hallenmeisterschaften der Erwachsenen und der Jugend aus. Es ist auch ein Testlauf für die wahrscheinlich ein Jahr später anstehenden Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für die Leichtathletik!

M.Michels