Grandioses Ergebnis für die Herren des BC Schwerin | Landesmeisterin wurde überraschend Christin Altermann vom Schweriner BV

Schwerin/Ribnitz – Am Wochenende fanden die Einzelmeisterschaften des Bowlingverbandes Mecklenburg-Vorpommern statt. Der Vorkampf für die Herren wurde am Sonnabend im HCC Rostock ausgerichtet, die Damen spielten in Stralsund. Das Finale wurde am Sonntag im Bowlingcenter Bowl In Schwerin ausgetragen.

Die Meister und Medaillengewinner der Damen und Herren. Hintere Reihe von Links: Jens Stüdemann (2. Platz), Daniel Riess (Meister), André Riess und Alexander Krempin (je 3. Platz), vordere Reihe: Theresa Zolondek (2. Platz, 1. Stralsunder BC), Christin Altermann (Meisterin, Schweriner BV), Stefanie Rose und Florentine Burmeister (je 3. Platz, beide 1. BC Rostock). | Foto: Katja Poblenz

Während der BC Schwerin nicht im Damenwettbewerb vertreten war, war der 1. BC Rostock mit einem Dreiviertel seiner Bundesligamannschaft am Start. Nach Vorrunde und Finale gingen Florentine Burmeister als 1. und Stefanie Rose als 2. sowie Katja Poblenz als 6. in das Mastersfinale. Katja verlor ihr Match gegen die spätere Vizemeisterin und kam nicht über ihren 6. Platz hinaus. Leider erging es den Mannschaftskolleginnen nicht besser. Sowohl Florentine Burmeister wie auch Stefanie Rose verloren ihre Halbfinalpaarungen und wurde am Ende gemeinsam Dritte (das kleine Finale wird nicht ausgespielt). Neue Landesmeisterin wurde etwas überraschend Christin Altermann vom Schweriner Bowling Verein.

Unter Rostocks Herren spielte sich Sportfreund Alexander Krempin vom Vorrundenplatz 10 mit sehr guten 1290 Pins nach sechs Spielen in der Finalrunde noch auf den zweiten Platz nach vorn. Ähnlich wie die Damen verlor er sein Halbfinale gegen den späteren Meister und wurde Dritter.

Dafür lief es bei den Herren des BC Schwerin umso besser. Nach der Vorrunde führte Sportfreund André Riess souverän mit 1.401 Pins nach sechs Spielen. Die weiteren Platzierungen sicherten sich Daniel Riess (2.), Jens Stüdemann (5.). In die Finalrunde schafften es noch Heiko Hacker als 18. und Sandro Braun als 27. Beide hatten mit den Ausgang der Meisterschaft dann allerdings nichts mehr zu tun.

Im Finale konnte Andre Riess seinen Vorsprung halten und zog als Erster in das Masters ein, gefolgt von Alexander Krempin (1. BC Rostock). Auf Platz drei folgte Daniel Riess, auf Platz vier Jens Stüdemann. Komplettiert wurde das Masters von Tim Balla (HCC BC Rostock) und Alexander Evert (Schweriner BV). Im Masters folgten dann noch mal spannende Spiele, die am Ende ein reines BC Schwerin-Finale erbrachten. Hier konnte sich Daniel Riess, der vorher Alexander Krempin geschlagen hatte, gegen Jens Stüdemann, der wiederum André Riess besiegt hatte, durchsetzen und sich am Ende einer erfolgreichen Saison zum Meister krönen!

Alle vier Medaillengewinner bei den Damen und Herren sind startberechtigt für die Deutschen Meisterschaften in Unterföhring / Bayern im Juni.

Text: Uwe Poblenz