Am vergangenen Sonntag fand in Schwerin die Landesmeisterschaft O19 und damit das letzte große Kräftemessen des Jahres statt. Die besten Spieler Mecklenburg-Vorpommerns waren bereits am Morgen angereist um um die heißbegehrten Trophäen zu kämpfen. Und für die 11 Akteure des gastgebenden BSC 95 Schwerin stellte sich die Frage: Würden sie in heimischer Halle überzeugen können und Titel und Pokale holen? Immerhin befanden sich unter ihnen einige der Top-Spieler des Landes.

Die Akteure des BSC 95 Schwerin konnten auf der Landeseinzelmeisterschaft O19 zwei Titel sowie mehrere zweite und dritte Plätze holen. Foto: BSC 95 Schwerin

Die Akteure des BSC 95 Schwerin konnten auf der LEM O19 zwei Titel sowie mehrere zweite und dritte Plätze holen. Foto: BSC 95 Schwerin

Angefangen wurde wie so oft mit dem Mixed. Die noch im Jugendbereich aktiven Badmintoncracks Luca Wiechmann/Ly Nguyen und Fabian Bebernitz/Madeleine Hardt mussten sich bereits in der ersten Runde gegen routiniertere Gegner verabschieden. Auch das Doppel René Drews/Anne Braasch nach nur einem Spiel aus. Zusammen mit seiner Greifsawalder Partnerin Jana Siggelkow schlug derweil Lennard Hewelt auf. Im Viertelfinale traf er auf seine Trainingspartner Samira Shiw Gobin/Richard Edelmann.

Letztendlich setzte sich auch hier Erfahrung vor jugendlichem Ehrgeiz durch. Damit ging es für Shiw Gobin/Edelmann als letzte Schweriner Paarung ins Halbfinale. Auch konnten beide überzeugen und ins Endspiel einziehen. Das Finale war durchaus seiner würdig und ging bis in den Entscheidungssatz. Letztendlich siegte verdient das topgesetzte Güstrowerin Duo Luise Kunzmann/Andre Wiechmann. Schwerin hatte seinen ersten Vizemeistertitel.

In den Einzeln ging es auf und ab. Vor allem bei den Herren gingen viele Spiele durchaus unerwartet aus. Frederik Hewelt und Patrick Dettmann schieden dabei in der ersten Runde aus, alle anderen kamen bis ins Halbfinale. Dort verlor Fabian überraschend deutlich gegen Maik Pierron (Greifswalder SV 98). Hingegen konnte sich Lennard, der zuvor den an Eins gesetzten Greifswalder Kämmer aus dem Turnier fegte, gegen seinen Vereinskameraden und frischgebackenen Deutschen Fizemeister im Jungendoppel, Luca Wiechmann, in drei engen Sätzen durchsetzen. Davon sichtlich erschöpft musste sich Lennard im Finale ebenfalls seinem Kontrahenten aus der Hansestadt geschlagen geben. Mit zwei Schwerinern auf dem 3. Platz und einem weiteren Vizemeister endete das Herreneinzel. Eine super Bilanz für den BSC.

Bei den Damen gab es ebenfalls viele interessante Matches. Ly landete auf dem 5. Platz, Madeleine sicherte sich einen starken 3. Platz und Samira unterlag erst im Finale ihrer Doppelpartnerin Luise Kunzmann. Drei Silberne in drei Disziplinen; so langsam musste auch mal ein Meisterschaftstitel her…

Im Damendoppel starteten Ly und Madeleine, ihreszeichens Landesmeisterinnen in der Altersklasse U19. Bei den Senioren sollte der Weg unm einiges schwerer werden. Leider verloren sie nach drei hart umkämpften Sätzen ihr Spiel gegen Siggelkos/Schimps (BSV Greifswald) und landeten damit auf Platz 5. Samira konnte den Fluch des Tages brechen und zusammen mit Luise Kunzmann den Titel bei den Damen holen. für letztere war es damit der Dritte Tietel an diesem Sonntag. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

Bei den Herren schrammten Patrick und Lennard knapp an einer Überraschung vorbei. Die Erstrundenpartie gegen die an Position zwei gesetzte Paarung Balscheit/Birkholz (Bützow/Güstrow) ging über die volle Distanz, aber am Ende leider zugunsten der Gäste aus. René schlug derweil zusammen mit seinem Stammpartner Konrad Lange (Blau-Weiß Grevesmühlen) auf. Allerdings mussten sie gleich gegen Richard und Fabian ran, welche ihren Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigen wollten. Letztere zogen dann auch ungefährdet ins Halbfinale ein. Dort trafen sie auf das Vater-Sohn-Gespann Luca und André Wiechmann. Es entwickelte sich ein überaus sehenswertes Spiel. Parallel wurde auf dem Nachbarfeld das zweite Vorschlussrundenspiel ausgetragen, das sogar über volle drei Sätze lang. Dann stand das Finale fest. Im letzten Spiel des Tages trafen Richard und Fabian auf die beiden Vorpommern Pierron/Kämmer. Und es eurde ein weiteres Mal extrem spannend. Doch die Mission Titelverteidigung gelang!

Somit stehen für den BSC 95 Schwerin zwei Titel sowie mehrere zweite und dritte Plätze zu Buche. Und das bei dem höchstklassigen Turnier in Mecklenburg-Vorpommern. Viel mehr konnte man nicht rausholen.
Alle Spieler und auch die Trainer sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Im Januar werden sich die platzierten Spieler zur Norddeutschen Meisterschaft in Hamburg aufmachen.

re/pd