Den Badminton-Sport im Fokus

Nachgefragt bei der Badminton-Abteilung des TSV Bützow

Badminton ist olympische Sportart seit 1992, nachdem es 1972 bzw. 1988 zweimal olympische Demonstrationssportart war, und hatte in der früheren DDR gerade auch in M-V, in Greifswald, eine Hochburg.

International betrachtet, war jedoch Asien stets eine Badminton-Macht. So gingen die bisherigen Olympiasiege an China (16), Südkorea (6), Indonesien (6) und nur einer an Europa dank Dänemark. Seit 1977 in Malmö werden Weltmeisterschaften im Badminton ausgetragen, das mittlerweile von 14 Millionen Aktiven in mehr als 160 Ländern betrieben wird. Am erfolgreichsten war bei den bisherigen WM China mit 160 Medaillen, davon 58 x Gold.

Großes Renommee haben – badmintonsportlich betrachtet – auch der Thomas-Cup für Herren-Mannschaften – seit 1949 – und der Uber-Cup für Damen-Mannschaften – seit 1957.

Im vorolympischen Jahr 2015 werden die Welttitelkämpfe im August in Jakarta stattfinden.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern hat der Badminton-Sport eine gute Tradition und erfreut sich hierzulande großer Beliebtheit, so auch beim TSV Bützow.

Nachgefragt bei Detlef Klaar vom TSV Bützow

D.Klaar zum Badminton-Sport in Bützow und darüber hinaus

 „Aufstieg in die Landesliga geschafft…“

 Frage: Das Badminton-Jahr 2015 ist auch schon wieder drei Monate alt. Gab es schon für die Spielerinnen und Spieler des TSV Bützow einige sportliche Highlights in diesem Jahr?

Detlef Klaar: Ja, das Jahr hat für den TSV Bützow sehr gut angefangen. Die laufenden Wettkämpfe sind zu Ende und wir können „mit stolzer Brust“ berichten, dass die erste Mannschaft des TSV Bützow als Spielgemeinschaft mit MS Neubrandenburg den Aufstieg in die Landesliga, die höchste Spielklasse im Lande, geschafft haben. Aber auch die Leistungen der zweiten Mannschaft in der Spielgemeinschaft  können sich sehen lassen. Das Team belegte den Tabellenplatz zwei in der Mecklenburg-Liga, aber sie setzten noch „eins drauf“ und gewannen den erstmals ausgeführten Breiten-Sport-Landespokal. Dazu erkämpften sich viele Sportler der Abteilung vordere Plätze bei diversen Turnieren.

Frage: Wie verlief die Entwicklung im Badminton-Bereich für den TSV Bützow? Wie viele Mitglieder hat Ihr Verein? Wie ist der Zuspruch beim Nachwuchs?

Detlef Klaar: Die Badminton-Abteilung des TSV Bützow zeichnet sich durch eine personelle Kontinuität an der Spitze aus, denn in den rund sechs Jahrzehnten ihrer Geschichte gab es erst zwei Abteilungsleiter: von 1958 bis 2000 leitete Klaus Lembke die Geschicke. Dann löste ich ihn ab und bin nach wie vor für die Abteilung verantwortlich.  Die Abteilung entwickelte sich von Jahr zu Jahr stetig weiter, nahm an Punktspielen sowie an vielen Turnieren teil und  erreichte mit dem Nachwuchs sogar die Qualifikationsrunde zur DDR-Meisterschaft. Nach der Wende mußten wir uns neu strukturieren und den neuen Begebenheiten anpassen, was uns sehr schnell gelang. Zurzeit hat die Abteilung 73 Mitglieder, davon sind 29 im Nachwuchsbereich aktiv. Das zeigt, dass sich auch die Sport-Talente in Bützow für diese Sportart begeistern können.

Frage: Welche Ziele hat Ihr Verein für 2015?

Detlef Klaar: Die nächste Ziele sind ein gutes Abschneiden der ersten Mannschaft in der Pokalrunde des Landesverbandes  sowie weitere vordere Plätze – oder besser erste Ränge – bei den noch ausstehenden Turnieren in M-V. Wir stecken schon voll in den Vorbereitungen für die nächste Saison, denn wir planen – zusammen mit unseren Spielpartnern aus Neubrandenburg –  eine weitere Mannschaft „ins badmintonsportliche Rennen“ zu schicken.

Frage: 2015 ist auch ein vorolympisches Jahr. Die WM finden dabei in Indonesien statt. Was erhoffen Sie sich dort von den deutschen Starterinnen und Startern?

Detlef Klaar: Ich hoffe, das sie dort über sich hinaus wachsen, sehr gute Ergebnisse mit nach Deutschland bringen und letztendlich der starken asiatischen Konkurrenz Parole bieten können.

Vielen Dank und weiterhin viele sportliche Erfolge!

Marko Michels