Während die zweite Mannschaft des Badminton-Sport-Club 95 Schwerin am vergangenen Sonntag ihr Punktspiel in heimischer Halle austrug, machte sich die erste Mannschaft auf den Weg nach Neubrandenburg. Beim 8. Spieltag der Landesliga musste das junge Team um Robert Hendemann zuerst gegen den BSV Einheit Greifswald ran. Wie schon bei der letzten Begegnung gewannen Malte Zastrow und Robert Hendemann das erste Herrendoppel so knapp im zweiten Satz wie Richard Edelmann und Fabian Bebernitz das zweite Herrendoppel verloren. Luise Mai und Samira Shiw Gobin konnten das Damendoppel ungefährdet für sich entscheiden und auch Malte holte gleich im Anschluss einen sehr knappen Sieg in drei heiß umkämpften Sätzen im ersten Herreneinzel.

Samira Shiw Gobin (FOTO: © BSC 95 Schwerin)

Im zweiten Herreneinzel lieferte Fabi sich ein ebenso heißes Rennen mit seinem Gegner und ging über die volle Distanz. Mit 22:20, 15:21 und 12:21 musste er sich am Ende leider geschlagen geben. Da aller guten Dinge drei sind, lieferte sich auch Richard im dritten Herreneinzel einen dritten Satz mit seinem Kontrahenten und konnte diesen nach hartem und emotionalem Kampf haarscharf mit 21:19 für sich entscheiden. Samira verlor ihr Einzel „erwartungsgemäß“ gegen die mit Abstand stärkste Spielerin des Landes und die Schweriner lagen mit 4:3 vorn. Luise und Robert gingen als Mixed in das letzte Spiel der Begegnung und zeigten sich von einer sehr guten Seite. Zwar konnten sie den Punkt nicht nach Schwerin holen, waren mit sich und ihrer Leistung aber sehr zufrieden. Endstand 4:4.

In gleicher Aufstellung ging es in der zweiten Begegnung des Tages gegen die ausrichtende Mannschaft der Spielgemeinschaft MS Neubrandenburg/TSV Bützow. Anders als bei der letzten Begegnung, hatten die Schweriner diesmal sehr zu kämpfen und gaben deutlich mehr Sätze ab. Beide Herrendoppel gingen über drei Sätze und am Ende jeweils an die Gegner. Auch im Damendoppel waren drei Sätze nötig, wobei der dritte Satz deutlich von Samira und Luise gewonnen werden konnte. Die drei Herreneinzel gingen dann auch eher knapp als klar nach Schwerin, wobei auch hier bei Fabi drei Sätze auf dem Programm standen. Das Dameneinzel und das Mixed gingen dann jedoch vergleichsweise deutlich nach Schwerin. Endstand 6:2.

Nach dem vorletzten Punktspiel dieser Saison steht die erste Mannschaft aktuell auf dem 2. Platz der Tabelle. Da der erste Platz in unerreichbarer Entfernung bereits an den BSV Einheit Greifswald gegangen ist, heißt es beim letzten Punktspiel am 25. Februar in Güstrow: Platz 2 halten!