Malchower Heber-Nachwuchs mit grandiosem Ergebnis in Schwerin

Mecklenburg-Vorpommerns junge Schwerathleten durften am Samstag wieder ran – im olympischen Zweikampf. Das hei├čt in den beiden Disziplinen Rei├čen und Sto├čen. F├╝r die Jungen und wenigen M├Ądchen ging es schlie├člich um wichtige Punkte in der Jugend-Landesliga. Entsprechend hatte der TSV Schwerin seine Halle wettkampfgerecht vorbereitet und die Teams aus Stralsund, Malchow und Biendorf/Herrnburg zu sich eingeladen.

Die Youngster des Malchower Athletenclubs hatten sich f├╝r den Vorrundenwettkampf einiges vorgenommen. Allein weil sie zuletzt eifrig trainiert und den Blick fest in Richtung Finale gerichtet haben. Mit Erfolg. Zur Freude der beiden Trainer Bernd Schwertner und Meiko K├Âppe machte sich die harte Arbeit der vergangenen Wochen bezahlt. Die 1. Mannschaft erreichte einen soliden 3. Platz (209,5 Punkte), hinter der Kampfgemeinschaft Biendorfer SV/Herrburger Athletenverein (287,75 Punkte) und dem TSV 1860 Stralsund (267,77 Punkte). Zu diesem f├╝r Malchow grandiosen Ergebnis, mit dem der Finaleinzug ein St├╝ck n├Ąher r├╝ckt, verhalfen die drei Inselst├Ądter Pit Lange mit 52 kg (23 kg Rei├čen/ 29 kg Sto├čen), Ben R├╝mker mit 59 kg (26/33) und Joline Pawlowski mit 43 kg (17/26).

Malchows zweites Trio belegte den 6. und damit letzten Platz. 156,05 Punkte standen am Ende f├╝r die jungen Zweik├Ąmpfer zu Buche. Am Start waren Tamme Haug mit 46 kg (20/26), Fiete Schmidt mit 76 kg (34/42) und Artur Bass mit 67 kg (29/38).

Beim n├Ąchsten Vorrundenwettkampf am 25.05.2024 entscheidet sich, welche Vereine in diesem Jahr im Finale stehen. Das Trainergespann Schwertner und K├Âppe ist sich jedenfalls sicher, dass ihre Youngster wieder alles geben werden. Zumindest haben sie Heimvorteil, denn gehoben wird wieder in der Sporthalle der Malchower Fleesenseeschule.

Nach oben scrollen