Deutsche Meisterschaften Gymnastik und Tanz in Dieburg

Nach genau zweij├Ąhriger Wettkampfpause gelang den beiden Gruppen des Turn-und Sportclub Neubrandenburg am ersten Oktoberwochenende eine grandiose Titelverteidigung bei den Deutschen Meisterschaften Gymnastik/Tanz in Dieburg.

Die Teams vom TSC Neubrandenburg: die Deutschen Jugendmeisterinnen (rote Gymnastikanz├╝ge) und die DM-Siegerinnen 18+. | Foto: TSC Neubrandenburg

W├Ąhrend der langen Lockdownphasen mit straffen Trainingsprogrammen im Grundlagenbereich blieben einzelne Mitglieder der Jugendgruppe „auf der Strecke“, so dass die Verantwortlichen des Vereines den Kontakt zum SC Potsdam suchten, deren M├Ądchen mittlerweile auch von einer ehemaligen erfolgreichen Gymnastin aus der Vier Tore Stadt trainiert werden. Dieser Plan sollte sich am Ende als absolut perfekt herausstellen. Trotz weniger aber daf├╝r umfangreicher und intensiver gemeinsamer Trainingstage formte der TSC eine sehr homogene leistungsstarke Gruppe mit 4 Neubrandenburgerinnen und 2 Potsdamerinnen, die sich ├╝berraschend souver├Ąn den Titel des Deutschen Jugendmeisters erturnte und ertanzte.

Schon w├Ąhrend der Ger├Ąt├╝bung mit den Handger├Ąten Reifen und Ball zeigten die M├Ądchen im Alter von 11 bis 15 Jahren saubere K├Ârper- und Ger├Ąttechniken sowie das optimale Zusammenspiel w├Ąhrend der unterschiedlichen Arten von verlustfreien Ger├Ątwecheln. Dieser ├ťbung folgte im 2. Durchgang ein ausdrucksstarker zum Titel „Respect the girls“ von Sha. Am Ende belohnte sich dieses Sextett mit dem Deutschen Meistertitel vor den schw├Ąbischen Gruppen aus Sersheim und Truchtelfingen.

Nach der Titelserie in der Altersklasse 18 Jahre und ├Ąlter von 2015 bis 2019 ging auch hier die TSC-Gruppe als Titelverteidiger an der Start und holte sich in gewohnt ├╝berzeugender Art ihren 6. Meistertitel in der Altersklasse der Erwachsenen, den 12. Titel f├╝r diese Gruppe, gerechnet mit den Titeln im Jugendbereich sowie den 31. Deutschen Meistertitel f├╝r die Gymnastinnen aus Neubrandenburg seit 1996.
F├╝r dieses Team war es in der Vorbereitung wichtig, gemeinsame Trainingseinheiten durchf├╝hren zu k├Ânnen, was durch Studium, Schichtdienst und Wohnort nicht so einfach war.

Beim individuellen Training setzte jede Einzelne in der pandemiebedingten kontaktfrein/-armen Zeit eigene Priorit├Ąten, so dass im Training ├╝ber die Sommermonate der Fokus auf der harmonisch/synchronen Darbietung der Choreografien lag. Nach der teils klassischen aber ├╝berwiegend schwungvollen Tanzdarbietung zu einem Mix aus Beethovens „F├╝r Elise“ und Daddy Yankees „Gasolina“ gelang auch die ├ťbung mit den Handger├Ąten Reifen und B├Ąnder auf den Punkt. Mit viel Selbstvertrauen und starken Nerven turnte sich das Team mit Santianos „Lieder der Freiheit“ deutlich ganz nach oben aufs Siegerpodest vor der Gruppe aus Sersheim und dem Gastgeber aus Dieburg.

Am Sonntag wiederholten beide Gruppen ihre Leistungen vom Vortag und sicherten sich in den Gruppenfinals Tanz und Ger├Ąt weitere 4 Siege f├╝r den Turn-und Sportclub aus Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern.

Text: Silke Ebert, Turn- und Sportclub

Scroll to Top