1. BC Rostock und BC Schwerin legen überragende Vorrunde hin

Am zurückliegenden Wochenende fanden bei den Männern an beiden Tagen sowie bei den Damen am Sonntag die Vorrunden der Bowling-Doppelmeisterschaften des Landes statt. Während die Damen (10 Paare) ihre Wettkämpfe im Ribnitzer Bowlingcenter Leuchtfeuer austrugen, bowlten die Herren (37 Paarungen) im Hanse-Bowling-Center Stralsund.

Sieger der Vorrunde links Daniel Riess und rechts André Riess. Foto: Heiko Hacker

Bei guten Bedingungen in Rostock legten die Sportfreunde des BC Schwerin eine überragende Vorrunde hin. Von den fünf reinen und einem gemischten Doppel stehen alle im Finale. Im Einzelnen belegten das Brüderpaar André und Daniel Riess mit einem Schnitt von 208,42 Pins auf zwölf Spiele den 1. Platz gefolgt von Martin Haecker und Jan Liermann mit einem Schnitt von 208,17 sowie auf dem 3. Platz Mario Seemann und Jens Stüdemann mit einem Schnitt von 205,17 Pins. Die Sportfreunde Seemann/Stüdemann starteten in dieser Zusammensetzung sogar zum ersten Mal!

Dieses sehr gute Ergebnis wird durch Heiko Hacker mit seinem Doppelpartner Rene Steller (HCC BC Rostock) auf Platz acht, der Paarung Rene Linde und Uwe Poblenz auf Platz neun sowie Hannes Habicht / Marcus Kronbügel auf Platz 12 ergänzt.

Damit haben sich alle Schweriner Teams für das Finale am nächsten Sonnabend im HCC Rostock qualifiziert. Dann gilt es nach weiteren sechs Spielen unter den ersten sechs Paaren zu sein, die schließlich das Masters-Finale um den Meistertitel ausspielen. Da zwischen den Plätzen 6 und 13 nur 100 Pins Unterschied bestehen und auch an der Spitze die Abstände sehr gering sind, verspricht der 26. März ein sehr spannender Finaltag zu werden.

Für den 1. BC Rostock haben die Doppel Ulf Körnicke / Ronny Lange (Hanse BV Wismar) mit Platz 6 sowie Thomas Piesold / Ralf Polkow (Platz 10) und Nils Borgwardt / Ronny Repkewitz (Platz 13) die Vorrunde überstanden haben. Nicht so gut lief es für die Doppel Alexander Krempin / Tobias Möller auf Platz 20 und Martin Rhode / Jonas Wolff auf Platz 35, die damit jeweils ausschieden.

Das Damendoppel Harriet Hagemann (links) und Helgrit Wedmann. Foto: Katja Poblenz

Währenddessen überzeugten an anderer Stelle, im Hanse-Bowling-Center die Bundesligadamen des 1. BC Rostock. Florentine Burmeister und Stefanie Rose belegen nach der Vorrunde den 1. Platz mit einem Schnitt von 198,75 Pins gefolgt vom Schwester-Doppel Katja und Maike Poblenz mit einem Schnitt von 185,25 Pins. Auf den weiteren Plätzen folgen die Doppel Draeger/Niehusen (Schweriner BV), Rohde/Steinert (BC Pinschoner Rostock), Burmeister/Luttermann (ESV Turbine Rostock) und Sill/Wilde (Schweriner BV).

Alle sechs Teams haben sich für das Finale am nächsten Sonnabend an gleicher Stelle qualifiziert. Anders als bei den Herren sind die Damendoppel bereits für das Master-Finale qualifiziert und es geht direkt um die Platzierungen.

Nicht ganz so gut lief es die beiden einzigen Damen des BC Schwerin. Harriet Hagemann und Helgrit Wedmann verpassten mit Platz neun deutlich das Finale.

Quelle: Uwe Poblenz