Junge Kanuten mit starkem Auftritt bei Norddeutschen Meisterschaften

Elf Sportlerinnen und Sportler von den Kanufreunden Rostocker Greif und vom Rostocker Kanu-Club zog es am vergangenen Wochenende (28.-30.06.) nach Hamburg auf die Dove-Elbe. Das Team Rostock wollte sich bei den Norddeutschen Meisterschaften beweisen. Am Ende gelang ihnen das sehr erfolgreich.

Allen voran Margaretha May (Jahrgang 2008, Startklasse weibliche Jugend) mit starken sechs Medaillen aus sechs Rennen: 1x Gold im Einer (K1) ├╝ber 5000m, 4x Silber im K1 ├╝ber 500m und 1000m sowie im K2 (mit einer Partnerin aus Waren) ├╝ber 200m und 500m und 1x Bronze im K1 ├╝ber 200m. Das j├╝ngste Mitglied im Team, Ben Grohmann (2013), konnte wie im letzten Jahr dreimal Edelmetall erringen: 1x Gold im Kanumehrkampf (KMK, eine Wertung aus Paddel- und Athletikdisziplinen), 1x Gold im K1 ├╝ber 500m und 1x Silber im K1 auf der Langstrecke ├╝ber 2000m.

Besonders erfreulich lief ebenfalls auf der Langstrecke das Rennen der Kajak-Vierer (Jahrgang 2010). Hier setzten sich Emil Peitz, Fiete Erdelkamp, Veikko Sturm und Ole Zekai in einem beherzten Endspurt noch auf Rang zwei und freuten sich ├╝ber Silber. Marius Witte (2008) beschenkte sich am Sonntag selbst und erreichte an seinem Geburtstag den Bronze-Rang in seinem K1-Rennen ├╝ber 5000m. Ebenfalls Bronze gab es f├╝r Peter Eckel und Jasper Martmer (beide 2006) in der Altersklasse Herren Junioren im K2 ├╝ber 500m. Jannis Both (2005, Herren Leistungsklasse) erreichte im K1 einmal den vierten Rang (5000m) und einmal den sechsten Rang (1000m). Zusammen mit Malte Reihwald (1998) gab es zudem Platz acht im K2 ├╝ber 200m.

Neben teils sengender Hitze und praller Sonne mussten die Sportler auch den wechselhaften Windbedingungen trotzen. Wie die Ergebnisse zeigen, gelang das dem Rostocker Kanu-Nachwuchs sehr gut.

Nach oben scrollen