Redefin (Hippothek/ Franz Wego). Gutes Omen am Beginn des Landeshallen-Championates der Springreiter von Mecklenburg-Vorpommern im Landgest√ľt Redefin. Drau√üen schien am 24. Februar die Sonne, etwas ganz Seltenes, wenn man die letzten Wochen betrachtet. In sechs Altersklassen wurden mit je zwei Wertungspr√ľfungen Landes-hallen-Champions ermittelt. Dabei teilen sich die bis 16-J√§hrigen in die Kategorie Ponyreiter (Klasse A) und Children auf Gro√üpferde (Klasse L) auf. Nachwuchsreiter bis 25 Jahre absolvierten zwei M Springen, das zweite auf Zwei-Sterne Niveau. Die gleichen Anforderungen galten f√ľr Damen, wenn sie um den Damen-Titel reiten wollten. Mit Pferden, die nicht f√ľr die Damen-Konkurrenz gewertet wurden, konnten sich Damen zusammen mit den Herren um den Titel in der S-Klasse bewerben.

Die U16 Ponyreiter haben ihre beiden Wertungspr√ľfungen in Klasse A am Sonntag absolviert. 16 junge 12 bis 16-j√§hrige M√§dchen aus MV gingen in der offenen Stilspringpr√ľfung mit Ponys an den Start. In die Championatswertung ging die Differenz von der Wertnote zur maximal m√∂glichen (10) ein. Bis auf eine Teilnehmerin und eine weitere die den Kurs nicht beendete, trennten alle weniger als einen Springfehler. Es blieb also f√ľr die 2. Wertung alles offen. Siegerin des Stilspringens wurde die 14-j√§hrige Isabella Schr√∂ter (Eldena), die mit dem 9-j√§hrigen Starpower Casall Stilnote 8,4 erhielt. Mit Stilnote 8,0 wurde die 12-j√§hrige Lynn Behnke (Neu Kalis) Zweite, die den Mecklenburger Delando ritt und damit nicht in die Championatswertung einging. Pech in der 2. Wertung f√ľr die f√ľhrende Isabella Schr√∂ter. 4 Fehler warfen sie auf den 6. Platz im Championat zur√ľck.

Ganz anders die 12-j√§hrige Helena M√∂rke, deren Mutter mit zwei Silbermedaillen bei Landesmeisterschaften schon zu den erfolgreichsten Ponyreiterinnen in MV geh√∂rte. Im Stilspringen mit 7,5 noch 0,9 Punkte hinter Isabella Schr√∂ter, sprang ihr Pony PAV Vanity Fair vor allem in der 2. Wertung hervorragend. Helena M√∂rke gewann mit 2,5 Punkten nicht nur die Goldmedaille, sondern auch das Springen. Nur drei Zehntel dahinter die 13-j√§hrige Elli Mau (Seegrund Ahlbeck) mit Luna, die vom Champion der √ú40 Amateure Karsten Krohn trainiert wird. Einen gro√üen Sprung nach vorn auf den Bronzeplatz (3,1 Pkt.) machte die 12-j√§hrige Nina Marike Puvogel (Trent/R√ľgen), die das meisterschaftserfahrene Pony Dobby unter dem Sattel hatte. An der Ausbildung hat die gerade 80 Jahre alt gewordene Margitta Wiktor erheblichen Anteil. Mit 3,5 Punkten war auch die 15-j√§hrige Jule Marie Kuhlke aus Satow dicht dran, die mit der Lewitzer Stute Lilli Vierte wurde.

Die U16 Children absolvierten beide Wertungsspringen am Samstag. In der 1. Wertungspr√ľfung, einem 110 cm L-Springen, blieben von 15 Starterpaaren, die in dieser Altersklasse aus Mecklenburg-Vorpommern an den Start gingen, sechs ohne Fehler. Die 2. Wertung des offen ausgeschriebenen L-Springens war ein Zwei-Phasen-Springen in dem der Ritt nach einem Fehler in der 1. Phase beendet war. Es gab unter den U16 Reitern f√ľnf fehlerfreie Ritte. Aber nur zwei beendeten die Konkurrenz mit zwei Nullrunden, so dass das Ergebnis der 2. Phase f√ľr die Medaillenvergabe entschied. Und das betraf die Geschwister Horn vom RV Kl√ľtzer Winkel. In der 2. Phase hatte der j√ľngere Fritz Michel Horn (13) auf Coco Chambato zwar einen Fehler. Aber seine 15-j√§hrige Schwester Thea Helen Horn, die deutlich schneller war, traf mit Upsala zwei Stangen. Somit ging Gold an Fritz Michel und Silber an Thea Helen. Beide sind auch im Vielseitigkeitssport erfolgreich unterwegs. Die Bronzemedaille ging mit dem besseren Ergebnis in der 2. Wertung der zwei Vier-Fehler-Ritte an die 13-j√§hrige Charlotte Rudat, die mit Corvey S f√ľr das Landgest√ľt Redefin reitet.

Die U25 Nachwuchsreiter hatten ebenfalls zwei M-Springen zu absolvieren. Das erste (M1), mit 24 Reiter-Pferd-Paaren die um den Titel ritten, musste geteilt werden. Zehn Championatsaspiranten blieben strafpunktfrei. Die schnellste war Sarah Weidert (Berlin) die mit der 8-j√§hrigen Stute Destina die 1. Abteilung vor Hendrik Greve (Redefin) und Zora gewann. Mit der 7-j√§hrigen Stute Best Buddy war der 17-j√§hrige Titelverteidiger schneller und gewann die 2. Abteilung vor Linnea Heemsoth (Aller-Weser) auf Casraino Z und Linea Makowei (Gadebusch) auf Vitamine du Village. Nach der 2. Wertung (M2) blieben noch zwei junge Damen √ľbrig die zwei Nullrunden hatten.

Mit einem Sieg in der Gesamtpr√ľfung ging die Goldmedaillen an die 20-j√§hrige Paula Nagel aus Gadebusch. Mit Carmen, die wieder in brillanter Form ist, war sie die einzige die die 50-Sekunden-Marke unterbot und souver√§n U25 Landeshallenchampioness wurde. Stella Egger (Schloss Wendorf) lieferte auf der 12-j√§hrigen Cira B ebenfalls zwei Nullrunden, war aber 8 Sekunden langsamer als die Siegerin und holte die Silbermedaille. Auf dem Bronzerang wurde es spannend, weil vier Reiter mit 4 Fehlern behaftet waren und die Rangierung in der 2. Wertung entscheiden musste. Diese ging zu Gunsten der 14-j√§hrigen Isabella Schr√∂ter aus. Mit Conto blieb sie in der 2. Wertung fehlerfrei und wurde in der Gesamtpr√ľfung Dritte.

Ein starkes Feld pr√§sentierte sich in der Konkurrenz der Damen. Unter den insgesamt 40 Starterpaaren der 1. Wertung (M1*), die wie alle Pr√ľfungen offen ausgeschrieben war, befanden sich 19 die f√ľr die Damenkonkurrenz infrage kamen. Zehn von ihnen blieben strafpunktfrei. Die 30-j√§hrige Paulin Binz aus Sassnitz, die f√ľr den RFV Dubnitz/R√ľgen reitet, ist in brillanter Form. Wie schon beim letzten Turnier in Hohen Wieschendorf lie√ü sie die Konkurrenz hinter sich und √ľbernahm als 24. Starterin auf der 13-j√§hrigen Mecklenburger Stute Greta die F√ľhrung, wie alle ihre Pferde von Opa Dieter Reuter gezogen und in dessen Besitz. Die bis dahin f√ľhrenden Lynne Mickelun aus W√∂rmlitz wurde mit 55,60 Sekunden auf Cevistal M Zweite.

Am Sonntag im Zwei-Sterne Springen entfielen von den elf fehlerfreien Ritten noch sechs auf Damen die um das Championat ritten. Die Schnellste von ihnen war Vivien G√∂bel, die f√ľr Kirch-Mummendorf reitet, mit der 13-j√§hrigen Mecklenburger Stute Savona, die damit Landeshallenchampioness wurde. Ihr folgte Christin Wascher (Redefin), die mit dem 8-j√§hrigen Mecklenburger Hammond J zwei Sekunden langsamer war. Anna Ebel-J√ľrgens (Polzow), gerade erst mit der Familie vom Urlaub aus √Ągypten zur√ľckgekehrt, holte sich mit dem 8-j√§hrigen Schimmel Zaligor, den Vater Martin J√ľrgens gezogen hat, die Bronzemedaille. Die Pr√ľfung selbst gewann Lynne Mickelun aus W√∂rmlitz mit Cevistal M, die am Vortag Zweite war.

Jörg Möller auf Chevalier (Foto: © Karl Lohrmann)

In der S-Konkurrenz der Reiter holte J√∂rg M√∂ller vom RFV L√ľbtheen-Garlitz mit Chevalier den Titel vor Denise Svensson vom RV Neu Benthen auf Calano und Stella Egger von der Pferdesportarena Schloss Wendorf auf Carribaldi. Elf Paare nahmen in der 1. Wertung den Kampf um das Championat in der S-Klasse auf. Denise Svensson (Neu Benthen) und Titelverteidiger Philipp Makowei (Gadebusch) mit je zwei Pferden. Nur drei √ľberstanden das erste 1,40 m Springen fehlerfrei. Philipp Makowei hatte mit beiden Pferde 8 Fehler und war bereits aus dem Titelrennen. Die beiden Damen, Stella Egger mit Carribaldi und Denise Svensson (Neu Benthen) mit Colano sowie J√∂rg M√∂ller (Garlitz) mit Chevalier blieben fehlerfrei.

Das kleine Lot der vier Amateure ab 40 Jahre startete in einer Konkurrenz mit den U16 Children. Die vier Starter absolvierten den 1. Kurs fehlerfrei. Der 46-j√§hrige Titelverteidiger Karsten Krohn (Seegrund Ahlbeck) mit zwei Pferden. Auch das zweite Springen ritten sie zusammen mit den U16 Children. Mit seinem ersten Pferd Alegra Lu (eigene Zucht) bekam Karsten Krohn einen Fehler. Frank Polzin (Woldegk) hingegen blieb mit Layana erneut fehlerfrei. Nun war der Titelverteidiger in Zugzwang. Doch der erfahrene Karsten Krohn blieb gelassen und steuerte seinen Charleston Lu, den er ebenfalls selbst gezogen hat, fehlerfrei √ľber den Kurs.

Die zweite Phase musste entscheiden und in der hatte der 56-j√§hrige Frank Polzin einen Fehler. Obwohl er das wusste, lie√ü der 46-j√§hrige Krohn nichts anbrennen und wollte auch das Einzelspringen gewinnen. Fehlerfreie 28,25 Sekunden reichten dazu zwar nicht ganz. Aber er wurde hinter Linnea Heemsoth (Aller-Weser) und Larino W Zweiter. Somit verteidigte Karsten Krohn als einziger seinen Titel von 2023. Frank Polzin steigerte sich von Bronze im Vorjahr auf Silber und Bronze ging in diesem Jahr mit dem schnellsten Ritt der Vier-Fehler-Reiter in der 2. Wertung an Julia Schweitzer (Tonnenbund Dierhagen), auf Lithana Deux, mit 40 Jahren die J√ľngste im Feld.

Die Medaillengewinner des Landeshallen-Championat Springen 2024 im √úberblick

U16 Ponyreiter
Gold: Helena Mörke / PAV Vanity Fair (Dersekow)
Silber: Elli Mau / Luna (Seegrund Ahlbeck)
Bronze: Nina Marike Puvogel / Dobby (Trent).

U16 Children
Gold: Fritz Michel Horn / Coco Chambato (Kl√ľtzer Winkel)
Silber: Thea Helen Horn / Upsala (Kl√ľtzer Winkel)
Bronze: Charlotte Rudat / Corvey S (Landgest√ľt Redefin)

U25 Nachwuchsreiter
Gold: Paula Nagel / Carmen (Gadebusch)
Silber: Stelle Egger / Cira B (Schloss Wendorf)
Bronze: Isabella Schröter / Conto (Eldena).

Damen
Gold: Vivien Göbel / Savona (Kirch Mummendorf)
Silber: Christin Wascher / Hammond J (Redefin),
Bronze: Anna Ebel-J√ľrgens / Zaligor (Polzow).

S-Klasse Reiter
Gold: Jörg Möller / Chevalier (Garlitz)
Silber: Denise Svensson / Colano (Neu Benthen)
Bronze: Stella Egger / Carribaldi (Schloss Wendorf).

√ú40 Amateure
Gold: Karsten Krohn / Charleston Lu (Seegrund Ahlbeck)
Silber: Frank Polzin / Layana (Woldegk)
Bronze: Julia Schweitzer / Lithana Deux (Tonnenbund Dierhagen.

Nach oben scrollen