Golfturnier „Preis des Präsidenten“: 10.370 Euro an den Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V.

Unfassbare 10.370 Euro durfte Jörg Remer, Geschäftsführer der Golfpark Strelasund GmbH & Co. KG, mit einem symbolischen Spendencheck am 18. Oktober 2021 an den Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. in Greifswald übergeben. Die großartige Summe konnte bei dem Turnier „Preis des Präsidenten“ am 3. Oktober gesammelt werden. Der Einladung zum Turnier unseres Präsidenten Michael Remer waren 40 Golfer gefolgt und es wurde von zahlreichen Unternehmern und Einzelpersonen unterstützt. So kamen letztendlich aus den Startgeldern, einer Tombola und einer Versteigerung die 10.370 Euro zusammen.

vlnr: Dagmar Riske (Vereinsvorsitzende), Jutta Hietkamp (Schatzmeisterin), Jörg Remer (Geschäftsführer Golfpark Strelasund GmbH & Co. KG), Silvia Benesch-Blank (Schriftführerin)

Sowohl der Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder, als auch der Golfpark selbst, sind überwältigt und überrascht zugleich von diesem wunderbaren Spendenergebnis. „ Im vergangenen Jahr konnten dank dieses Turniers 6.670 Euro gespendet werden. Damals ging das Geld an den Kinderhospizdienst Leuchtturm e.V. und alle waren erstaunt über dieses Ergebnis. Dass wir in diesem Jahr die Spendensumme sogar noch erhöhen konnten ist einfach unglaublich.“ Jörg Remer zeigt sich erfreut über die Spendenbereitschaft, denn solch ein hohes Ergebnis wurde mit einem Golfturnier in Kaschow zuvor nicht erreicht.

Vielleicht liegt es an der besonderen Arbeit des Vereins selbst, die Golfspieler, Mitglieder, Sponsoren und Partner damit würdigen wollten, denn bereits in der Einladung zum und auch während des Turniers, wurde immer wieder über den Spendenempfänger informiert. Der Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder wurde 1990 gegründet und macht es sich zur Aufgabe krebskranken Kindern und deren Familien die schwere Zeit während der Behandlung zu erleichtern. Vor allem werden Aktivitäten und Projekte der Kinderonkologie der Universitätsmedizin Greifswald finanziell durch den Verein gefördert, denn die öffentlichen Mittel reichen oft nicht aus. So werden beispielsweise Personalstellen und Medizingeräte finanziert, Spielzimmer eingerichtet, Laborausrüstung angeschafft, neue Therapieverfahren unterstützt oder jüngst eine Dachterrasse an der Kinderonkologie errichtet.

Eine weitere Herzensangelegenheit ist der Betrieb des Eltern-Kind-Hauses „Dr. Mildred Scheel“ nahe der Uniklinik. Verteilt auf zwei Etagen finden sich hier eine Gemeinschaftsküche, ein Spielzimmer und 7 Wohnungen, in denen Familien betroffener Kinder während der anstrengenden Behandlung leben können. Da die Universitätsmedizin auf die Therapie von Neuroblastomen spezialisiert ist und nur hier das einzige Transplantationszentrum für Stammzellen für Kinder in ganz Mecklenburg-Vorpommern vorhanden ist, kommen die kleinen Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet nach Greifswald. Sogar über die deutschen Grenzen hinaus nehmen Familien die besonderen Behandlungen in Anspruch. So waren im Eltern-Kind-Haus bereits Betroffene aus Israel, Australien, Kroatien und Skandinavien untergebracht.

Je nach Krebsart und Therapiedauer müssen Eltern und Geschwisterkinder oftmals mehrere Monate das erkrankte Kind vor Ort unterstützen. Das Eltern-Kind-Haus möchte den Familien diese furchtbare und belastende Zeit so angenehm, wie möglich gestalten. Ein großer Anteil aller Spendengelder wird also für die Unterhaltung des Hauses genutzt. Jedoch gibt es einen großen Wunsch, den der 25 Personen starke Verein noch hegt. Auf einem geerbten Grundstück in Zingst möchten die Vereinsmitglieder ein Ferienhaus für die kleinen Patienten und ihre Familien errichten. Schon jetzt finanziert der Verein den betroffenen Familien bis zu 7 Urlaubstage, um der furchtbaren Diagnose und der kräftezehrenden Behandlung entfliehen zu können. Wunderbar wäre es also diese Ferien im perfekt auf die Bedürfnisse abgestimmten eigenen Ferienhaus zu verbringen.

Auch die Spendensumme des Golfparks Strelasund soll für das langersehnte Ferienhaus verwendet werden. Die Bauarbeiten werden hoffentlich schon im nächsten Jahr beginnen. Bis dahin freut sich der Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder natürlich sehr über weitere Spenden, mit denen dann die Inneneinrichtung und die Außenanlagen realisiert werden könnten. Jörg Remer ist sich sicher, dass auch sein Golfpark weiterhin die großartige Arbeit des Vereins unterstützen wird. Er denkt dabei an Sachspenden oder weitere Geldspenden, die natürlich nur durch den unermüdlichen Einsatz großartiger Sponsoren, Partner und Freunde zusammenkommen. Im Fall des Turniers „Preis des Präsidenten“ sei dabei besonders Global Gold, Wilson Staff, der Ostseegerüstbau GmbH und der Viela Export GmbH gedankt sowie vielen weiteren Unterstützern, die nicht weiter genannt werden möchten.

Quelle: Golfpark Strelasund