G├╝strower Stundenlaufserie erfolgreich gestartet

Schon wieder ist ein ganzes Jahr vergangen und die G├╝strower Stundenlaufserie lud zum gemeinsamen, abendlichen Laufen ein. W├Ąhrend beim Halbstundenlauf das Teilnehmerfeld absolut ├╝berschaubar blieb, durften sich die Organisatoren ├╝ber die doppelt solange Distanz ├╝ber fast vierzig Aktive freuen. Dabei war der Sportclub Laage mit einer Verh├Ąltnism├Ą├čig kleinen Abordnung von 14 L├Ąufer*innen am Start. ┬áDie Laufwettbewerbe starten in Kirch Rosin bei besten ├Ąu├čeren Bedingungen.
Direkt nach dem Start am Spielplatz der Gemeinde f├╝hrte eine asphaltierte Stra├če die L├Ąuferinnen und L├Ąufer ├╝ber einen kleinen H├╝gel und zwei Kurven in den angrenzenden Wald, um danach etwa 500 Meter an der Waldkante ├╝ber Wurzeln und Unebenheiten zur Wechselzone zu spurten. Dort erwartete alle eine tolle Stimmung und die unerm├╝dlich tickende Uhr von Cheforganisator Jens Mellenthin. Nach 30 bzw. 60 Minuten waren alle stolz und zufrieden. Volkssportler und leistungsorientierte Athleten, Jogger und Neugierige warteten bei guten Getr├Ąnken und Bratwurst auf die Ergebnisse, um sich anschlie├čend zu verabschieden und die schweren Beine hochzulegen und zu pflegen.

Das Foto zeigt Marcel, Lennox, Joelina und Monique Raith. Foto: Ralf Sawacki

Aus Sicht des SC Laage waren die gelaufenen 5998 Meter, im 30 Minuten Lauf, der beiden 11-j├Ąhrigen Johanna Heuck und Lennox Raith sehr stark. Allerdings ist die Leistung der 9-j├Ąhrigen Paola Paeschke noch etwas h├Âher zu bewerten. Sie beendete ihren Lauf nach 5868 Metern. ├ťber die doppelt so lange Zeit waren aus Laager Sicht die 18-j├Ąhrige Joelina Raith (12453 Meter) und ihr 42-j├Ąhriger Vater, Marcel, das Ma├č aller Dinge. Beide liefen gemeinsam Meter f├╝r Meter, bis ins Ziel,┬á aber in den Endauswertungen werden beide wohl keine Rolle spielen k├Ânnen, denn die Pokalwertungen, bei der bekanntlich nicht nur die Laufleistung z├Ąhlt, sondern auch Alter und Gewicht eine Rolle spielen, werden andere unter sich ausmachen.

ast

Scroll to Top