Nachgefragt bei Felix Schreiber vom SC Mecklenburger Springer e.V. in Dorf Mecklenburg

Drei ereignisreiche Monate im Schachsport 2018 liegen noch vor den Aktiven und Fans. Zurzeit findet die 43. Schach-Olympiade in Batumi statt. Im November folgt die Schach-WM in London zwischen Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen) und Fabiano Caruana (USA). Auch in heimischen Gefilden werden noch einige interessante Turniere ausgetragen, so in Greifswald, Stralsund, Dorf Mecklenburg, Schwerin und Rostock.

Wie das schachsportliche 2018 aus Sicht des SC Mecklenburger Springer e.V. in Dorf Mecklenburg verlief, erzählt der zweite Vorsitzende Felix Schreiber im Gespräch.

Symbolbild: Schach

Interview

„Highlight ist das zehnjährige Vereinsjubiläum…“

Frage: Neun Monate Schachsport liegen regional, national und international hinter uns? Was waren die Höhepunkte auf dem Schachbrett aus Ihrer Sicht – bislang 2018?

Felix Schreiber: International ist natürlich das Kandidaten-Turnier in Berlin zu nennen, bei dem Caruana als Herausforderer des Weltmeisters Magnus Carlsen hervorging. Für die Schachspieler aus Deutschland war hingegen wieder die Deutsche Einzelmeisterschaft ein Höhepunkt der Saison, aber regional sind die Kreismeisterschaft Nordwestmecklenburg, welche der SC Mecklenburger Springer e. V. im Mai ausgetragen hat, sowie die Landeseinzelmeisterschaften M-V in Neubrandenburg und das Internationale Turnier in Rostock von Bedeutung.

Frage: Wie lief es für die Schach-Enthusiasten des SC Mecklenburger Springer Dorf Mecklenburg?

Felix Schreiber: Das Jahr 2018 ist für unsere Mitglieder ein besonderes Jahr, da wir am 10.Oktober 2018 unser zehnjähriges Jubiläum begehen werden. Dieses feiern wir am 20.Oktober 2018 mit unserem Breitenschachturnier.

Das Jahr 2018 war für uns ebenfalls erfolgreich. So konnten beide Kreismeistertitel von Dorf Mecklenburger Aktiven errungen werden (Dan Börger wurde Jugendkreismeister und meine Wenigkeit Kreismeister). Auch in einigen Einzel-Turnieren konnten Vertreter unseres Vereines gute Ergebnisse erzielen.

Frage: Wie war die Entwicklung für Ihren Schach-Verein in den letzten Jahren? Gibt es auch viele junge Schach-Spieler bei Ihnen?

Felix Schreiber: Der Verein hat seit der Gründung eine gute Entwicklung genommen. Wir haben derzeit 33 Mitglieder, davon 8 Jugendspieler unter 20 Jahren. Mit 41 Jahren weisen wir einen guten Altersdurchschnitt auf. Unser Verein legt viel Wert auf eine gute Jugendarbeit sowie die Ausbildung der Trainer und Schiedsrichter.

Frage: Welche schachsportlichen Highlights folgen 2018 noch – regional und international?

Felix Schreiber: Regional steht der Beginn der Saison 2018/2019 im Vordergrund und für unsere Jugend zudem das Qualifikationsturnier zur Landes-Einzelmeisterschaft der Jugend. Den internationalen Höhepunkt des Jahres wird die Schach-WM im November einnehmen.

Infos zum Verein und seinen Angeboten finden Interessierte unter „scmspringer.de.tl“.

Vielen Dank und weiterhin maximale Erfolge für den SC Mecklenburger Springer e.V.!


Wichtige internationale Termine

Vom 23. September bis 5. Oktober 2018 wird die 43. Schach-Olympiade in Batumi ausgetragen. Spannend wird es vom 9. bis 28. November beim WM-Finale der Herren in London zwischen Titelverteidiger Magnus Carlsen (Norwegen) und Herausforderer Fabiano Caruana (USA). Bei den Frauen wurde der WM-Titel bereits im Mai in Shanghai bzw. in Chongqing vergeben. Es setzte sich die Herausforderin Ju Wenjun (China) gegen die Titelverteidigerin Tan Zhongyi (auch China) mit 5,5:4,5 durch.

In den Einzel-Rankings der FIDE (Welt-Schachverband) führen im September 2018 bei den Frauen Yifan Hou und Ju Wenjun (beide China) vor Alexandra Kosteniuk und Keteryna Lagno (beide Russland). Bei den Herren führen Magnus Carlsen (Norwegen), Fabiano Caruana (USA), Shakhriyar Mamedyrow (Aserbaidschan) und Ding Liren (China).

Am Schachbrett: Zwischen Schwerin und Rostock

Auch in M-V hat Schach eine große Tradition. Darunter in Schwerin. Vor fast 102 Jahren, am 31. Januar 1911, erfolgte die Neugründung des „Schweriner Schachklubs“, nachdem sich der erste „Schach-Verein“ (1859 gegründet) mangels Interessenten wieder auflöste. Ein zweiter Schweriner „Schach-Verein“ konstituierte sich am 17. Mai 1878. Auch dieser stellte seinen „Spielbetrieb“ infolge der dürftigen Resonanz unter den Schwerinern wieder ein. Im Jahr 1911 lud Schwerin dann dank des Engagements des „SSK“ zum 14. Schachkongreß in Mecklenburg ein. In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gründete sich derweil im Jahr 1878 der erste Schachclub

Heute sind in ganz MV fast 1.200 aktive Schachspieler in mehr als 40 Schach-Vereinen organisiert. Alba Perez Celis (SV Malchow) und Karsten Schulz (Schachfreunde Schwerin) sicherten sich zuletzt die ersten Ränge bei den Landes-Elite-Meisterschaften 2018 in Neubrandenburg.

Aktuelle Schachsport-Termine in und um M-V

  • 02.Oktober 2018: 18.Offene Stadtmeisterschaften von Greifswald
  • 03.Oktober 2018: Wiedervereinigungsturnier in Ratzeburg
  • 20.Oktober 2018: 1.Mecklenburger Breitenschach-Turnier in Dorf Mecklenburg
  • 23.Oktober 2018: 22.Offene Stralsunder Stadtmeisterschaften
  • 31.Oktober 2018: Stadtwerke Schwerin-Open
  • 02.November 2018: Rostocker Stadtmeisterschaften

Text und Interview: M. Michels