Reitsportliche Höhepunkte in Strzegom, in Göteborg und in Mecklenburg-Vorpommern

"Hoch zu Ross" - das war auch in Wismar beim dortigen Schwedenfest Ende August angesagt. Im schwedischen Göteborg gab es dazu die EM in der Dressur und im Springreiten. Foto: M. Michels

„Hoch zu Ross“ – das war auch in Wismar beim dortigen Schwedenfest Ende August angesagt. Im schwedischen Göteborg gab es dazu die EM in der Dressur und im Springreiten. Foto: M. Michels

Der August war auch ein pferdesportlich-europameisterlicher Monat, unter anderem mit den EM im Vielseitigkeitsreiten, in der Dressur und im Springreiten in Strzegom bzw. in Göteborg, die aus deutscher Sicht sehr erfolgreich waren. Der EM-Titel im Elite-Bereich des Vielseitigkeitsreitens in Strzegom ging an Ingrid Klimke auf Hale Bob. Isabell Werth auf Weihegold war mit dreimal Gold (Mannschaft, Grand Prix Special bzw. Grand Prix Kür) bei den Dressur-EM in Göteborg die überragende Teilnehmerin. Im dortigen Springreiten siegte mit Peder Fredricson auf All In der favorisierte Lokalmatador.

Auch in M-V fanden wichtige pferdesportliche Veranstaltungen statt.

Wie blickt nun Hans-Joachim Begall, Geschäftsführer des Pferdesportverbandes M-V, auf die letzten pferdesportlichen Wochen in M-V und darüber hinaus zurück? Nachgefragt…

„Ein Generationswechsel wurde sichtbar…“

Frage: Die letzten Wochen waren auch durch die EM in Strzegom und in Göteborg geprägt… Wie lautet Ihr Resümee zu den dortigen Ergebnissen?

Hans-Joachim Begall: Ein Generationswechsel wurde in der Dressur und im Springreiten sichtbar. Junge Leute wie Sönke Rothenberger (Dressur) sowie Laura Klaphake und Maurice Tebbel (Springen) haben Deutschland gut vertreten. Letztere müssen noch etwas Routine bekommen. In der Vielseitigkeit hat unser Land mehrere Anwärter für einen Titel, neben Michael Jung eben auch Ingrid Klimke.

Frage: Auch in M-V war pferdesportlich eine Menge los. Was waren die Highlights?

Hans-Joachim Begall: Das waren vor allem die Landesmeisterschaften in Dressur, Springen und Voltigieren in Redefin sowie die Rostocker Pferdesportwoche in Groß Viegeln.

Frage: Die Renntage bei Bad Doberan fanden auch viel Zuspruch. Wie bewerten Sie deren Bedeutung?

Hans-Joachim Begall: Leider sind diese in diesem Jahr in der Bedeutung und Öffentlichkeit etwas untergegangen. Die Außenwirkung muss verbessert werden.

Frage: Welche wichtigen Reitsportveranstaltungen folgen in M-V noch im September/Oktober?

Hans-Joachim Begall: Wir haben noch einige ländliche Turniere, wie das in Crivitz. Im Oktober beginnt die Hallensaison und dann ist Gadebusch wieder Gastgeber einer großen Reitveranstaltung. Unser Nachwuchs startet am zweiten September-Wochenende in Aachen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. Das wird für unsere jungen Dressur- und Springreiter sowie Voltigierer ein Highlight.

Vielen Dank, weiterhin bestes reitsportliches Engagement und maximale Erfolge!
Marko Michels