Nachgefragt bei Jürgen Neumann vom Hockeyverband M-V

Die olympischen Feldhockey-Turniere 2016 endeten für die deutschen Mannschaften durchaus erfolgreich. Sowohl die Damen als auch die Herren eroberten jeweils Bronze – bei den Olympiasiegen von Großbritanniens Frauen und Argentiniens Männern.

Für die Hockey-Spielerinnen und -Spieler gilt jedoch: Nach den Olympia-Turnieren in Rio 2016 ist vor den EM in Amsterdam 2017. Diese finden zwischen dem 18.August und 27.August, jeweils für die Damen und Herren, in Amsterdam statt. Und im nächsten Jahr, also 2018, warten schon die Feldhockey-WM der Damen vom 7.Juli bis 21.Juli in London und die Feldhockey-WM der Herren vom 28.November bis 16.Dezember in Bhubaneswar (Indien).

Wie sieht es anno 2017 im Hockeysport in M-V, speziell in der Hockey-Hochburg Güstrow, aus ?!

Nachgefragt bei Jürgen Neumann, Präsident des Hockeyverbandes M-V

Es gibt einige wichtige Turniere…

Frage: 27 Jahre Hockey „nach der Wende“ in Mecklenburg-Vorpommern, speziell in Güstrow. Welches waren die größten Erfolge und größten Höhepunkte seit 1990 für den Hockeysport „Made in M-V – Made in Güstrow“?!

Jürgen Neumann: Die Damen und Herren des  ATSV Güstrow spielen in ihren Liga eine durchaus gute Rolle. Auf dem Feld fehlt leider ein grösserer Kader und im Nachwuchsbereich mangelt es noch an Leistungsstärke.

Sehr positiv ist, dass die Güstrower Hockey-Herren seit 14 Jahren in der zweiten Hallen-Bundesliga spielen und dort gutes Hockey präsentieren. Seit zwei Jahren zeigen die Güstrower Herren zudem in der Feld-Regionalliga ihr Können. Ein Höhepunkt im Vereinsleben des ATSV Güstrow ist jedes Jahr das „Wilhelm-Höcker-Turnier“, das in diesem Jahr zum 60.Mal veranstaltet wird.

Ansonsten ist bezüglich des Hockeysportes in M-V aktuell anzumerken, dass die Anzahl der Mitglieder nach der Wende gestiegen ist und sich die Plauer Hockey-Damen über einige Jahre in der Regionalliga Ost, der zweithöchsten Spielklasse, behaupten konnten.

Im ehemaligen Bezirk Rostock bestehen aber nur noch die Vereine HSG Rostock, HSG Greifswald und Stralsunder HC und im ehemaligen Bezirk Schwerin haben neben dem ATSV Güstrow noch der Schweriner SC sowie der Plauer SV Zuspruch. Des Weiteren wird seit 2015 beim SKV Müritz ein Hockey-Verein aufgebaut.

Frage: Wie sehen die Bedingungen für den Hockeysport gegenwärtig im Land aus?

Jürgen Neumann: Die Hallen-Bedingungen sind hierzulande als gut einzuschätzen. Im Feld-Bereich haben Schwerin, Güstrow und Stralsund sehr gute Anlagen. Leider gibt es sowohl in Plau als auch in Waren keinen Kunstrasen-Platz und die Hockey-Anlagen in Rostock sind in keinem guten Zustand.

Letzte Frage: Welche Höhepunkte im Hockey gibt es hierzulande 2017?

Jürgen Neumann: In den kommenden Monaten des Jahres 2017 werden einige interessante Turniere in M-V bzw. mit M-V-Beteiligung ausgetragen, so unter anderem vom 18.März bis 19.März der „Spree-Pokal“ der Altersklassen 10-12, faktisch die „Ostdeutschen Meisterschaften“ im Nachwuchsbereich im Hallen-Hockey, am 24.Juni das Hockey-Turnier bei den 12.Seniorensportspielen M-V in Güstrow, vom 8.Juli bis 9.Juli das „Petermännchen-Turnier“ in Schwerin, im Herbst das bereits erwähnte 60.“Wilhelm-Höcker-Turnier“ in Güstrow und die Spiele in der Saison 2017/18 in der zweiten Bundesliga im Hallen-Hockey mit den Herren des ATSV Güstrow. Nur ein paar Beispiele von vielen.

Vielen Dank!

Marko Michels