Kyudolehrer bei KinderUni-Studenten

Nicht am letzten Freitag im Monat, sondern noch vor Himmelfahrt, am Freitag, dem 19. Mai 2017, lädt Professor Michael Haller zur KinderUni-Vorlesung mit dem Titel „Was ist Kyudo? – Die Kunst des japanischen Bogenschießens“ in den Hörsaal 101, Haus 1 auf dem Wismarer Campus ein. Beginn ist zur gewohnten Zeit um 15:00 Uhr sowie um 16:30 Uhr. Anmeldungen sind über die Webseite „hs-wismar/kinderuni,de“ möglich.

Erfahrung und Ruhe

Seit über 20 Jahren ist Prof. Michael Haller Kyudolehrer. Anfang 2001 gründete er das erste Dojo für japanisches Bogenschießen in den neuen Bundesländern. Dieses Dojo – ein Übungsraum – wurde 2002 von seinem Lehrer, Prof. Mori Toshio, Universität Tsukuba, eingeweiht. Kyudo – die Kunst des japanischen Bogenschießens – ist in Japan hoch geachtet sowie reich an Geschichte und Tradition.

Michael Haller möchte den KinderUni-Studenten diese klassische japanische Kampfkunst, die sich aus den Waffentechniken der Samurai entwickelte, nahe bringen. Dazu wird er nicht nur den ungewöhnlichen asymmetrischen Bogen und die eindrucksvolle Kleidung der Bogenschützen mitbringen, sondern auch weitere Geräte und Filmmaterial.

Michael Haller war von 1982 bis 2009 Professor an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Er lebt heute in Waldeck in der Gemeinde Plüschow in der Nähe von Grevesmühlen und ist Ansprechpartner des Deutschen Kyudo Bundes, Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.

Anmeldung und Kontakt

Interessierte können sich direkt über das Formular auf der Website der KinderUni Wismar (www.hs-wismar.de/kinderuni), per E-Mail: kinder-uni@hs-wismar.de, telefonisch bei Silke Schröder: 03841 753-72 09 oder direkt vor der Vorlesung anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eltern, Verwandte und Freunde können wie gewohnt die Vorlesung im Hörsaal 201 mittels Videoübertragung verfolgen.

Pressemitteilung / Hochschule Wismar