Mehr als 200 Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland am Start

Am vergangenen Wochenende war die Rostocker Neptunschwimmhalle wieder Hochburg der deutschen Flossenschwimmer im Jugend- und Juniorenbereich. Mehr als 200 Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet schwammen um Titel, Medaillen und Rekorde bei den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften, die zum wiederholten Mal durch den TSC Rostock 1957 ausgerichtet wurden. In insgesamt 11 Einzel- und drei Staffeldisziplinen wurden die neuen deutschen Meister ermittelt.

Die Gastgeber vom TSC Rostock 1957, seit vielen Jahren die Nummer 1 im Nachwuchsbereich, mischten auch bei ihrer Heim-Meisterschaft im Kampf um die Medaillen kräftig mit. Mit insgesamt 67 Podestplätzen in den verschiedenen Kategorien, darunter 32Titelgewinne, avancierte der TSC auch in diesem Jahr zum erfolgreichsten Verein der Titelkämpfe.

Im Juniorenbereich waren Lisa Dethloff, Nele Rudolf und Albrecht Saeckeldie erfolgreichsten Medaillensammler für die Hansestädter. Lisa Dethloff konnte neben fünf Titeln auch den Pokal für die beste Einzelleistung der dreitägigen Veranstaltung für sich verbuchen. Auch ihr Teamkamerad Albrecht Saeckel konnte sich den Pokal für die beste Einzelleistung über die Distanz von 50 Meter Apnoe sichern.

Auch Christopher Galltz glänzte bei seinen Starts über die 400 und 800 Meter Streckentauchen. Über die 400 Meter setzte er sich in 3:07,80 Minuten deutlich von der Konkurrenz ab und gewann souverän den Titel. Starke Verbesserungen zeigte auch der Langstreckler Malte Liebscher über die Distanzen von 800 sowie 1500 Meter und unterbot seine persönlichen Bestzeiten um viele Sekunden.

Die Normzeiten für die diesjährigen Jugend-Weltmeisterschaften in Russlandknackte Nele Rudolf gleich über vier Strecken. Anne Eisenberg, die an den Meisterschaften krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, hatte bereits letzte Woche beim Weltcup in Polen über mehrere Strecken die Normzeiten für die JWM unterboten.

Letzte Chance, die begehrten Tickets für die JWM zu lösen, gibt es bereits am nächsten Wochenende. Dann finden die Deutschen Meisterschaften der offenen Klasse in Berlin statt. Dort geht es auch für die erfahrenen Athleten wie Max Lauschus und Carolin Haase um die Qualifikation für die Europameisterschaften in diesem Jahr.

Auch die Orientierungstaucher des TSC Rostock 1957 greifen am nächsten Wochenende erstmalig im Jahr 2017 in das Wettkampfgeschehen ein. Der Saisonauftakt findet in Modena (Italien) statt, wo der erste Europa-Cup ausgetragen wird.

Pressemitteilung / TSC Rostock 1957 e.V. / Foto: Jan Zeggel (TSC Rostock 1957 e.V.)