Judoka aus 71 Vereinen machen Palmbergarena zum Gro├čereignis

Beste Unterhaltung bei spektakul├Ąren Stand- und Bodentechniken

Die Judo-Abteilung des PSV Schwerin meldet sich eindrucksvoll auf der Turnierb├╝hne zur├╝ck! Beim Matthias Hermann Gedenkturnier Anfang Januar trafen knapp 600 K├Ąmpfer aus 71 Vereinen und neun Bundesl├Ąndern aufeinander und sorgten in den Altersklassen U9 bis U18 f├╝r einen beeindruckenden Wettbewerb. Ein Kaderturnier, das einmal mehr die Vielfalt und das Talent im Nachwuchsbereich des Judo deutlich machte. F├╝r die erfahrenen Judoka war es eine wichtige Standortbestimmung vor den anstehenden Jugendmeisterschaften. F├╝r viele bedeutete es zudem eine extra Portion Spannung und Herausforderung. Gerade weil sie die Tatami zum ersten Mal in ihrer neuen Altersklasse betraten.

Auf vier Wettkampffl├Ąchen wurde in allen Altersklassen ein beeindruckendes Niveau geboten. Das Publikum genoss die spektakul├Ąren Stand- und Bodentechniken. Nach zwei Tagen Kampfsport in der Schweriner Palmberg Arena waren sich alle einig: Ein gro├čes Lob geht an das Organisationsteam unter der Leitung von PSV-Abteilungsleiter Michel Ke├čler. Sehr professionell und ├Ąu├čerst reibungslos nahm das Turnier seinen Lauf. „An dieser Stelle darf man allen Helfern und Unterst├╝tzern gro├čen Respekt zollen und Danke f├╝r den geleisteten Arbeitsaufwand sagen“, bekr├Ąftigt JVMV-Gesch├Ąftsstellenleiter Ralf Wilke.

Hintergrund

Der beliebte Schweriner Vereinstrainer und bis zu seinem Tod amtierende Vizepr├Ąsident f├╝r Nachwuchsleistungssport im Judo-Verband MV, Matthias Hermann, starb 2014 im Alter von nur 47 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. „Die Judo-Welt und der Judo-Verband MV verlieren mit Matthias Hermann nicht nur einen treuen Weggef├Ąhrten sondern auch einen ├╝beraus beliebten Menschen. Sein Handeln und Wirken wird nie in Vergessenheit geraten“, schrieb damals der Deutschen Judo-Bund in seinem Nachruf.
In Gedenken an den Tr├Ąger des 6. DAN-Grades rief der PSV Schwerin 2017 erstmals zu dem offiziell „Hermann-Cup“ bezeichneten Turnier aus. Seither hat das Event zu immer gr├Â├čerer Beliebtheit gefunden – von anf├Ąnglich um die 150 Starter:innen bis zur aktuellen Gr├Â├čenordnung.

Nach oben scrollen