M-V-Talente im Ringen, im Judo, im Segeln, im Bahn-Radsport, im Boxsport, im Wasserspringen und in der Leichtathletik vor großen Herausforderungen

Die Nachwuchssportler aus M-V sorgten in den letzten Wochen bereits für Furore und werden im sportlichen Sommer 2017 bestimmt weitere hervorragende Leistungen präsentieren.

So stellte der Boxverband M-V bei den 45.Deutschen Meisterschaften der Junioren in Binz den erfolgreichsten Landesverband und die erst 15jährige Sophie Alisch, die am Bundesstützpunkt Boxen bei Andy Schiemann in Schwerin trainiert, wurde vom Deutschen Box-Verband für die Box-EM der Frauen (Altersklassen U 17 und U 19) Anfang Juli in Sofia nominiert. Der Ruderer Leon Münch vom Landesruderverband M-V erkämpfte indes bei den U 19-EM im Rudern in Krefeld bereits Bronze mit dem Achter.

Des Weiteren starteten Nils Globke und Hannes Oesterle vom Rostocker Kanu- Club (jetzt Sportgymnasium Neubrandenburg) erfolgreich bei der Junioren EM in Belgrad.

Die Rostocker Judoka Annika Würfel qualifizierte sich für die U 18-EM in Kaunas ebenso wie die Ringer Alexander und Andrej Ginc (Torgelow) für die Junioren-Europameisterschaften in Dortmund.

Auch die jungen Seglerinnen und Segler aus M-V sorgten für positive Schlagzeilen. Sophie Schöne/Line Thielemann, Henning Kröplin/Jonas Porthun, Mika Trosien/Johannes Erichsen, Laura Schuberth/Levke Möller,  Anna Rieckhof/Charlotte Sperling, Ole Möller/Luka Leidtholt, Lennart Kuß/ Paul Arp und Jolanda Lene Müller/Arvid Jannes Müller  qualifizierten sich für die Nachwuchs-EM in der 420er Klasse vor Athen im Juli.

Ein Duo vertritt M-V bei den Junioren-EM im Wasserspringen Ende Juni/Anfang Juli in Bergen: Anna Shyrykhay und Jette Müller vom WSC Rostock.

Für die jungen Bahn-Rad-Asse aus M-V läuft es zudem hervorragend. So werden Lea Friedrich, Carl Hinze und Domenique Anklam vom Landesleistungszentrum Schwerin zunächst bei den Junioren-EM in Anadia starten und Lea Friedrich bzw. Carl Hinze dann auch bei den Junioren-WM in Montichiari.

In der Leichtathletik gibt es demnächst, Mitte Juli, ebenfalls einige wichtige internationale Meisterschaften für einige leichtathletische Nachwuchs-Talente in M-V.

Für die U 23-EM in Bydgoszcz wurden Patrick Müller (SC Neubrandenburg, Kugelstoßen) und Claudine Vita (SC Neubrandenburg, Kugelstoßen und Diskuswerfen) seitens des Deutschen Leichtathletik-Verbandes nominiert. In Nairobi, bei den Jugend-WM, sind aus M-V-Sicht Chima Ihenetu (SC Neubrandenburg, Hochsprung), Laure Scheutzow (Schweriner SC, Stabhochsprung) und Julia Ulbricht (1.LAV Rostock, Speerwurf) am Start.

…In Brest, bei den X.Baltic Sea Youth Games vom 7.Juli bis 9.Juli, werden 90 Athletinnen bzw. Athleten – in den Sportarten Boxen, Fechten, Frauen-Fußball, Judo, Leichtathletik, Schwimmen bzw. Frauen-Volleyball – sowie deren Trainer und Betreuer aus M-V dabei sein. Und: Beim XIV.European Olympic Youth Festival in Györ vom 22.Juli bis 30.Juli nimmt unter anderem auch die Rostocker Hochspringerin Maja Küssner teil.

Nur einige Beispiele von vielen. Von wegen: Der Sport in M-V lebt nur von seiner Historie!

Marko Michels

Archiv-Foto (Michels): Junge Leichtathletik-Talente bei einem Wettkampf in Schwerin.