Am vergangenen Sonntag spielte die erste Mannschaft des BSC 95 Schwerin in heimischer Halle ihren ersten Spieltag in der Landesliga. Als Sieger des Vorjahres gingen die jungen Spieler hochmotiviert und erwartungsvoll an die Sache ran. Dabei waren viele Spieler aus der 2. Mannschaft zur Unterstützung da. Trotz einer B-Aufstellung kam es zu spannenden Partien.

Mixed Landesliga BSC 95 Schwerin | Badminton Mecklenburg-Vorpommern

Richard Edelmann und Ulrike Wiechmann im Gemischten Doppel. Foto: BSC 95 Schwerin

Zuerst ging es gegen den Greifswalder SV. Im ersten Doppel gab es keine Probleme für Fabian Bebernitz und Richard Edelmann. Die Stammspieler holten den ersten Sieg für den BSC. Im Damendoppel von Ulrike Wiechmann und Madeleine Hardt sowie dem zweiten Herrendoppel von Neil Feiter und Luca Wiechmann lief es nicht ganz nach Plan. Damit ein Zwischenstand von 1:2 gegen unsere Mannschaft. Von den Einzeln erhoffte man sich mehr. Madeleine legte direkt vor und gewann in einem spannenden Dreisatzspiel gegen Jana Siggelkow. Auch Fabian Bebernitz bewies sein Können. Gegen den amtierenden Landesmeister im Einzel gewann auch er in drei Sätzen. Lennard Hewelt konnte leider nicht nachziehen. Nach einem guten Match musste er sich leider geschlagen geben. Luca hingegen konnte im letzten Einzel einen Vorteil für den BSC erspielen. Vor dem Mixed stand es somit 4:3 für die Landeshauptstädtler. Ulrike und Richard gaben alles, doch konnten die beiden gegen ihre eingespielten Gegner nicht gewinnen. Somit ein Unterschieden, was mit dieser Besetzung bereits ein Erfolg war.

Im zweiten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Güstrow/Greifswald gab es einige Veränderungen in der Aufstellung. Die erfahrenen Spieler Richard und Fabian gewannen wieder einmal das erste Doppel. Diesmal standen Luca und Lennard Seite an Seite im zweiten Doppel gegen Andre Wiechmann und Matthias Birkholz. Die Güstrower Paarung zeigte hierbei ihre Stärke und besiegte die beiden jungen Schweriner. Madeleine und Ulrike verloren ebenfalls, somit dieselbe Ausgangssituation nach den Doppeln wie gegen Greifswald. In den Einzeln stellte man anders auf, was in den ersten beiden Herreneinzeln auch super funktionierte. Fabian und Richard gewannen, Lennard konnte den Triplesieg im Einzel jedoch nicht komplettieren. Auch Madeleine verlor in einem knappen Spiel, somit war die letzte Hoffnung das Mixed von Ulrike und Neil. Leider starb diese Hoffnung und man unterlag in zwei Sätzen. Endstand 3:5 gegen die Schweriner.

Ein suboptimaler Start, jedoch muss man bedenken, dass viele Spieler aus der Landesklasse eine Spielklasse höher spielten. Für ihre teils ersten Auftritte schlugen sich die Youngster sehr stark. Am 20. Oktober geht es dann in die 2. Runde. Mit neuem Wind in den Segeln hofft man dann auf mehr Erfolge.