Landeshallen-Champions der Dressur in Redefin gek√ľrt

Redefin (Hippothek/Franz Wego). Eine Woche nach den Springreitern ermittelten auch die Dressurreiter aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Landeshallen-Champions im Landgest√ľt Redefin. Ebenso wie im Springen hatten die ‚ÄěViereck-Akteure‚Äú in sechs Altersklassen je zwei Pr√ľfungen zu absolvieren. F√ľr die Gesamtwertung wurden die Wertnoten bzw. die erreichten Prozentpunkte addiert.

In der Championatsklasse S wurde der St. Georg Spezial und die Intermediaire I geritten. Nach ihrer Babypause ist die Ganschowerin Libuse Mencke wieder in guter Form. Die 36-J√§hrige gewann mit dem 7-j√§hrigen Mecklenburger Hengst Millennium Star (v. Millennium) am Samstag nicht nur die MDressur M5. Sie war anschlie√üend mit 72,073 Prozent auf dem 9-j√§hrigen Mecklenburger Silberglanz auch im St. Georg Spezial siegreich und lieferte damit das beste Prozentergebnis des gesamten Turniers. Auf dem 10-j√§hrigen Hengst Donauschall wurde sie mit 71,260 Prozent auch Zweite vor Christina Thieme (Redefin) und Coffee to go (70,325%). Ein etwas h√∂heres Ergebnis h√§tte man von Ronald L√ľders (G√ľstrow) erwarten k√∂nnen. Seine 8-j√§hrige Stute Feengold hatte jedoch Fehler in den Galoppwechseln.

Das glich er am Sonntag in der ‚ÄěInter I‚Äú wieder etwas aus und setzte sich mit 69,649 Prozent knapp vor Libuse Mencke und Silberglanz (69,605%). Die Pr√ľfung gewann aber mit Christina Thieme die Vertreterin des Gastgebervereins. Auf dem 13-j√§hrigen Mecklenburger Coffee to go erreichte sie 70,614 Prozent. Mit Feengold wurde Ronald L√ľders Dritter. Ein besseres Prozentergebnis erreichte er in dieser Pr√ľfung mit dem 9-j√§hrigen DSP Black Belantis (69,868%) mit dem er Zweiter wurde. In der Championatswertung reichte es mit 141,678 Prozent jedoch f√ľr Libuse Mencke zur Goldmedaille. Silber geht mit 140,939 Prozent an Christina Thieme und Coffee to go. Ronald L√ľders holt sich auf Feengold Bronze mit 139,486 Prozent.

Landeshallen-Champions und Medaillenträger © Jutta Wego, Herr Schloßstein, Svea Groß

In der U25 Championatsklasse M wurden die Aufgaben M5 und M10 geritten. Die Pr√ľfungen waren f√ľr alle Altersklassen offen ausgeschrieben. Schon nach der 1. Pr√ľfung sch√§lte sich die Redefinerin Svea Gro√ü als Favoritin unter den U25 Reitern aus MV heraus. Mental gest√§rkt durch drei Siege am Jungpferde-Freitag. Auf dem 4-j√§hrigen Esquin White gewann sie die Reitpferde- und Dressurpferde-pr√ľfung Klasse A und auf dem 5-j√§hrigen Go for Romance die Dressurpferde-L. Beides Hengste aus dem Lot des Landgest√ľts. Die M5 beendete die 20-j√§hrige auf ihrer eigenen Stute Saphira mit 68,838 Prozent auf dem 3. Platz. In der M10 wurde das Paar mit 68,824 Prozent Zweite. Mit 137,662 Prozent sicherte sie sich die Goldmedaille.

In Carolina Romanowski (St√ľlow) hatte sie eine starke Konkurrentin die mit 136,917 Prozentpunkte die Silbermedaille gewann. Die 18-j√§hrige sa√ü im Sattel der 12-j√§hrigen Mecklenburger Staatspr√§mienstute Donnerfee. In beiden Wertungspr√ľfungen landete sie dicht hinter Svea Gro√ü auf dem 4. Platz. Bronze ging, nicht √ľberraschend obwohl sie in der M5 ‚Äěnur‚Äú Siebte wurde (66,212%), an Ann-Christin Mehl (Zingst) auf dem 12-j√§hrigen Ponywallach Domino. In der M10 holte die 22-J√§hrige mit ihrem 5. Platz hinter Carolina Romanowski wieder auf und kam in der Summe auf 134,202 Prozent.

Die U21 Nachwuchsreiter in der Championatsklasse L ritten eine Trensen- und KandarenAufgabe. Hier gab es mit der 19-jährigen Stella Baranowski (Wöpkendorf) eine klare Siegerin. Auf ihrem 10-jährigen Ponywallach Goldkind gewann sie beide L-Dressuren recht deutlich und kam dabei auf eine Prozentsumme von 136,435. Damit schließt sie nahtlos an ihre LSiege aus der letzten Freilandsaison an. Die Silbermedaille erkämpfte sich mit einem 2. und 3. Platz die 14-jährige Leela Meta Segebard aus Wusterhusen. Im Sattel der 18-jährigen Stute Patricia aus dem Besitz der Familie Schlönvogt erritt sie sich zusammen 132,435 Prozent. Auch auf dem Bronzeplatz sah man mit Nancho’s Golden Star ein Pony. Der 10-jährige Palominohengst, der auch eine hervorragende Nachzucht hat, wurde von Freya Schaepe (Altkalen) geritten, die mit ihm auf 130,103 Prozentpunkte kam.

F√ľr die Ponyreiter und U14 Children, die ihre Wertungspr√ľfungen gemeinsam austrugen, gab es eine Dressurreiterpr√ľfung und eine A-Dressur.Durch ihren klaren Sieg mit Wertnote 7,8 in der A-Dressur katapultierte sich die 14-j√§hrige Milly Rogosch (Schwanheide) mit dem 8-j√§hrigen Acomet‚Äôs Boy bei den U14 Children nach Rang 5 (WN 7,1) in der Reiterpr√ľfung mit Wertnotensumme (WNS) 14,9 an die Spitze und zur Goldmedaille. Mit einem 2. Platz (7,4) in der Reiterpr√ľfung und einem 4. (7,2) in der ADressur, ging die Silbermedaille mit WNS 14,6 nach Dersekow an Leoni Breitsprecher, die mit
13 Jahren das gleiche Alter hat wie ihr Pferd Quantino. Vor vier Wochen 13 Jahre alt geworden ist auch Laura Kuprat (Kastanienhof Cramon) die sich mit WNS 14,5 auf Little Flash of Lightning mit gleichmäßigen Noten von 7,2 und 7,3 die Bronzemedaille erkämpfte.

Landeshallen-Champions und Medaillenträger © Jutta Wego, Herr Schloßstein, Svea Groß

Bei den Ponyreitern setzte sich die Poelerin Leoni Schulz (Poeler SV) mit der von Vater R√ľdiger Schulz (ehemaliger erfolgreicher Ponyfahrer) gezogenen Ponystute Coco Dream IP durch (WNS 14,2). Mit Wertnote 7,4 wurde die 15-J√§hrige hinter Children-Reiterin Milly Rogosch Zweite. Dabei sah es nach Wertnote 6,8 in der Reiterpr√ľfung (9.) noch gar nicht nach der Goldmedaille aus. Auch die Silbermedaille ging auf die Insel Poel, aber nicht an den Poeler SV sondern an den RFSV Insel Poel. Bei der 13-j√§hrigen Linja Kleinfeldt war es mit ihrem Welsh-Pony Espentijn‚Äôs Mister Dorian umgekehrt. Nach 7,3 und Rang 1 unter den Ponyreitern in der Reiterpr√ľfung gab es in der A-Dressur eine 6,8 (WNS 14,0). Bronze ging nach Tentzerow an Pauline Linde mit dem Reitpony Gatsby. Die 14-J√§hrige startete mit einer 6,8, steigerte sich auf 70 und kam so auf WNS 13,8.

F√ľnf Teilnehmerinnen gab es bei den √ú40 Amateuren, die ihre beiden L-Dressuren zusammen mit den U21 Nachwuchsreitern bestritten. Mit der 46-j√§hrigen Andrea GabrielVogt gab es eine klare Siegerin die sich mit ihrem 10-j√§hrigen Mecklenburger Destaro W 130,499 Prozentpunkte erritt und in beiden Pr√ľfungen hinter den U21 Reiterinnen Vierte wurde. Die 42-j√§hrige Ina Schmidt aus Valluhn brachte es mit Quo Vadis auf 126,642 Prozent mit denen sie
sich die Silbermedaille sicherte. Bronze ging mit 123,543 Prozent nach Pinnow bei Schwerin an die 42-jährige Ina Malgadey auf ihrer 9-jährigen Stute Rennaismaye S.

Alle Landeshallen-Champions Dressur 2023 im √úberblick:

Ponyreiter
Gold: Leoni Schulz, Poeler SV 1923 mit Coco Dream IP
Silber: Linja Kleinfeld, RFSV Insel Poel mit Espentijn’s Mister Dorian
Bronze: Pauline Linde, RFV Tentzerow mit Gatsby

Children U14
Gold: Milly Rogosch, RFV Schwanheide u.Um. mit Acomet’s Boy
Silber: Leonie Breitsprecher, RSV Dersekow 1968 mit Quantino
Bronze: Laura Kuprat, Kastanienhof Cramon mit Little Flash of Lightning

Nachwuchsreiter Kl.L (U21)
Gold: Stella Baranowski, RSG Wöpkendorf mit GoldkindSilber: Leela Meta Segebard, ZRFV Wusterhusen mit Patricia
Bronze: Freya Schaepe, PSV M√ľhle Altkalen mit Nancho‚Äôs Golden Star

Nachwuchsreiter Kl.M (U25)
Gold: Svea Gro√ü, RFV Landgest√ľt Redefin mit Saphira
Silber: Carolina Romanowski, RFV St√ľlow mit Donnerfee
Bronze: Ann-Christin Mehl, RFV Zingst mit Domino

Championatsklasse S
Gold: Libuse Mencke, RFV Gest√ľt Ganschow mit Silberglanz
Silber: Christina Thieme, RFV Landgest√ľt Redefin mit Coffee to go
Bronze: Ronald L√ľders, RV G√ľstrow mit Feengold

Amateure √ú40
Gold: Andrea Gabriel-Vogt, RV Kl√ľtzer Winkel mit Destaro
Silber: Ina Schmidt, RFV Valluhn mit Quo Vadis
Bronze: Ina Malgadey, RV Am Petersberg Pinnow mit Rennaismaye

Bilder der Landeshallen-Champions und Medaillenträger © Jutta Wego, Herr Schloßstein, Svea Groß

Scroll to Top