Verden – Der Wettergott war ziemlich schlecht gestimmt und so mussten auch die Deutschen Jugendmeisterschaften im Springreiten am Sonntagnachmittag abgebrochen und vorzeitig beendet werden. Der Veranstalter gab sich unglaublich viel MĂŒhe die BodenverhĂ€ltnisse der PlĂ€tze bereitbar zu halten. Aus SicherheitsgrĂŒnden gab es ein Ende wĂ€hrend des zweiten Umlaufes zur Meisterschaft der Junioren. Zuvor gab es ĂŒber drei Tage bereits hochkarĂ€tigen Springsport des deutschen Nachwuchses. Unter ihnen auch das MV-Team Springen. Die JĂŒngste unter ihnen Emma Wiktor blieb in allen UmlĂ€ufen der WertungsprĂŒfungen ohne Fehler und es fehlte das letzte FĂŒnkchen GlĂŒck im abschließenden Stechen um die Meisterschaft in der Altersklasse Children. In der Endabrechnung Platz 6 fĂŒr Emma und ihrer Stute Clara.

Paula Nagel auf Carmen und Hendrik Greve auf Zora vertraten Mecklenburg-Vorpommern in der Altersklasse Junioren. Sowohl Paula als auch Hendrik konnten sich fĂŒr die FinalprĂŒfung (30 Teilnehmer) am Sonntag qualifizieren. Diese sollte in einer SprinprĂŒfung der Klasse S** in zwei UmlĂ€ufen ausgetragen werden. Bereits in den Qualifikationen erwischte sie der schwere Regen und beide zeigten unter diesen Bedingungen großes reiterliches Können und ihre Pferde ein volles Vertrauen zu ihren Reitern. Folgerichtig trafen sie am Sonntag die Entscheidung auf eine FortfĂŒhrung des zweiten Umlaufes zu verzichten, der dann auch unmittelbar abgebrochen wurde.

Das Finale der Jungen Reiter wurde am Sonntag nicht mehr ausgeritten. Lilli Plath konnte sich mit ihrem Schimmel Charlie Sheen sehr gut in Szene setzen. Die erste WertungsprĂŒfung der Jungen Reiter gegen die Uhr absolvierten beide fehlerfrei. In der Ergebnisliste der zweiten WertungsprĂŒfung standen fĂŒnf Fehlerpunkte und somit im Ergebnis der Meisterschaft Platz 24 fĂŒr Lilli und ihrem Charlie Sheen. Wie am Wochenende zuvor ist das Fazit, dass der deutsche Reiternachwuchs im Spitzenbereich gut aufgestellt ist und MVs Springreiter diese Spitze mitbestimmen können auch wenn es kein Gold, Silber oder Bronze gab.

Team MV zufrieden mit eigenem Abschneiden bei den Deutsche Jugendmeisterschaften Springen in Verden
Lilli Plath und Charlie Sheen | Foto: © Lilli Plath

Die Entscheidungen ĂŒber Medaillen und Platzierungen fallen in hauch dĂŒnnen Differenzen in allen Altersklassen. Emma, Paula, Hendrik und Lilli haben in großer Harmonie mit ihren Pferden großen Sport geritten und das Team MV ist stolz auf ihre Leistungen. Alle brauchen bildlich gesprochen ihre Krone nicht richten, denn diese ist gerichtet und lĂ€sst fĂŒr ihre Zukunft alle TĂŒren offen.

„Vielen Dank an das Team MV besonders an Disziplintrainer Heiko Strohbehn und alle die mitgereist sind und diesen Sport fĂŒr unsere Teilnehmer ermöglicht haben“, sagt Landestrainerin Elke Spierling. Großen Einsatz unter diesen Launen des Wetters bewiesen auch Emily Marek und Maurice MĂŒller. Beide verstĂ€rkten bis zum Abschluss das Orgateam des Veranstalters und trockene Sachen gab es bei den beiden Jugendteam-MV-Mitgliedern nicht mehr. Äußerlich schien die Sonne kaum, in den Herzen des Teams MV leuchtete sie.

Text: Elke Spierling, LVMV fĂŒr Reiten, Fahren und Voltigieren

Nach oben scrollen