Der Sportclub Laage ist ein Verein der wirtschaftlich sehr gut aufgestellt ist und seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann. Die Verwaltung der finanziellen Mittel ist deshalb eine der wichtigsten Tätigkeiten des Vereins. Seit vielen Jahren ist Marlen Freudenreich ein engagiertes Mitglied in Laager Sportvereinen. Motiviert und engagiert, bringt sich die Mutter zweier Kinder aktiv in den Sportclub Laage.  Seit mehr als fünf Jahren ist „Paula“ aktiv als Kassenwartin in die Arbeit des geschäftsführenden Vorstandes eingebunden. Ihre Arbeit ist von großer Zuverlässigkeit, hoher Qualität und fachlicher Expertise geprägt.

Foto: Ralf Sawacki

Neben ihrem persönlichen Engagement überzeugt sie durch sehr erfrischende, kommunikative und planerische Kompetenzen. Dieses dauerhafte, beeindruckende Engagement war es dem Vorstand des Sportclubs Laage wert, Marlen Freudenreich mit dem Recknitzstein zu ehren. Der Recknitzstein ist die schon erwähnte, höchste Anerkennung, die der Sportclub Laage an Personen und Institutionen vergibt, die sich für den Sport in der Stadt Laage verdient gemacht haben. Mit der Verleihung des Recknitzsteins soll dem zu Ehrenden für besondere Leistungen die Dankbarkeit des Vereins gezeigt werden.

Der Recknitzstein ist, aus der Sicht der Schöpfer, ein übergroßer verhärteter Wassertropfen – als Glaskugel anschaulich gemacht – in deren Kern sechs unregelmäßig große Säulen empor laufen. Diese sollen die Gründungssportarten (Handball, Kampfsport, Volleyball, Laufen, Seniorensport und Kegeln) des Sportclubs Laage darstellen. Die Glaskugel selbst ist auf einem Marmorsockel befestigt, der mit einem Gravourschild mit der Aufschrift „Recknitzstein“ versehen ist.