Abschiedsturnier der TSG Söflingen 1864: Begrüßung der Teilnehmer (Foto: FSVB NB)

Begrüßung der Teilnehmer (Foto: FSVB NB)

Die Sitzballmannschaft des FSVB Neubrandenburg war wieder unterwegs – diesmal in Söflingen/Ulm. Anlass war das Abschiedsturnier der TSG Söflingen 1864 am 19. Oktober. Der Name wurde leider zurecht so gewählt. Da die Ulmer Sitzballer zuletzt zu wenig Nachwuchs für ihre Randsportart gewinnen konnten, verabschiedete man sich nun schweren Herzens. Und damit geht eine kleine Ära in der schwäbischen Großstadt zu Ende.

Mit zahlreichen Gästen aus Deutschland und Österreich entwickelte sich das Turnier dennoch schnell zu einer gelungenen und sportlich ansehnlichen Veranstaltung. Aus dem Nachbaland waren Mannschaften aus Bludenz, Linz, Wien und Tirol(Schwaz) dabei. Aus Deutschland nahmen neben den Neubrandenburger Sportlern und Sportlerinnen Teams aus Karlsruhe, Ludwigshafen, Ahnatal, Frickenhausen und Würzburg die Einladung an.

Abschiedsturnier der TSG Söflingen 1864 - Die Neubrandenburger Sitzballmannschaft in Aktion. (Foto: FSVB NB)

Die Neubrandenburger Sitzballmannschaft (hinten in blau) in Aktion. (Foto: FSVB NB)

Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden, a 2x 5 Minuten. Und für die Vier-Tore-Städter entwickelte sich das Turnier zu einem echten Highlight. Denn das Team gewann Spiel um Spiel. Lediglich die Begegnung mit Wien musste nach Entscheidung der Turnierleitung und des Schiedsgericht wiederholt werden. So gab es teils starke Differenzen zum Thema Punktevergabe. Nach wiederholtem Match aber gingen die Norddeutschen als Sieger hervor.

Somit steht fest: Bei der Erstauflage 1998 ging der Söflinger Wanderpokal an die SG Staufen – mit der letzten Auflage nun final nach Neubrandenburg.

Termin:
Der FSVB NB e.V. richtet am 28.03.2020 in der Sporthalle „Am Anger“ Neubrandenburg das 29. internationale Sitzballturnier aus!

red