Ein weiterer Schlüsselspieler der Aufstiegs- und Meistermannschaft der vergangenen Saison bleibt bei den ROSTOCK SEAWOLVES: Tyler Nelson verlängert seinen Vertrag bei den Wölfen um zwei Jahre bis Sommer 2024. Der US-Amerikaner traf in der letzten Saison den entscheidenden Dreipunktewurf im Playoff-Halbfinale in Jena und sorgte damit für den Aufstieg der SEAWOLVES in die 1. Liga.

Aufstiegsheld und Schlüsselspieler Tyler Nelson | Foto: Rostock Seawolves

Tyler Nelson ist nach Chris Carter, Gabriel de Oliveira, Till Gloger, Jordan Roland, Nijal Pearson und Sid-Marlon Theis der siebte Spieler, der mit den SEAWOLVES von der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA in die easyCredit Basketball Bundesliga geht.

“Auch mit Tyler verlängert ein wichtiger Baustein aus der letzten Saison. Hier gilt das Gleiche wie für Jordan (Roland) und auch Nijal (Pearson): Tyler ist noch ein sehr junger Spieler, der sich letztes Jahr unglaublich bei uns entwickelt hat und zuvor mehr oder weniger ein Rookie in Europa war. Wir freuen uns, dass er bei uns bleibt und diese Entwicklung weiter mit uns geht”, sagt SEAWOLVES-Coach Christian Held. “Wir hoffen, dass der Weg, den er eingeschlagen hat, nahtlos weitergeht und daran anknüpft, wo er letzte Saison aufgehört hat.”

Nelson kam im Januar 2021 nach Rostock. Zuvor war der 1,91 Meter große Distanzwurfspezialist zwei Jahre lang für Greensboro Swarm, der Entwicklungsmannschaft des NBA-Clubs Charlotte Hornets, in der US-amerikanischen G-League aktiv. Bei den SEAWOLVES kam Nelson in der Saison 2020/2021 unter Coach Dirk Bauermann fast ausschließlich zu Kurzeinsätzen und konnte sein Potenzial nur andeuten. Im Sommer 2021 verlängerte Nelson sein Arbeitspapier bei den Wölfen und entwickelte sich unter dem neuen Coach Christian Held zum wichtigen Faktor in Angriff und Verteidigung. Insbesondere seine Effizienz in der Offensive war bemerkenswert: In zwölf seiner insgesamt 40 Einsätze in der Saison 2021/2022 erzielte Nelson mindestens so viele Punkte, wie er auch Minuten auf dem Feld stand. Insgesamt durchbrach er elf Mal die 20-Punkte-Marke, in zehn Partien versenkte er mindestens fünf Dreipunktewürfe. In 40 Ligaspielen der zurückliegenden Spielzeit kam Nelson in durchschnittlich 20:22 Minuten auf 16,8 Punkte bei einer Dreipunktewurfquote von 46,4 Prozent – kein Spieler in der ProA 2021/2022 versenkte mehr Dreier (129) als Nelson. Unvergessen sind Nelsons Vorstellungen in den Playoffs 2022: Im ersten Viertelfinalspiel in Karlsruhe lief er dermaßen heiß, dass er in nur vier Minuten 17 Punkte sammelte. Und dann war da noch das legendäre vierte Halbfinale in Jena, als Nelson 0,2 Sekunden vor Schluss den Dreier zum 77:76-Sieg versenkte, der letztlich den Weg ins Oberhaus des deutschen Basketballs ebnete.

“Coach Held hat an mich geglaubt und mir die Chance gegeben zu zeigen, was ich kann. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen und es hat sich bezahlt gemacht. Es war eine großartige Erfahrung, Teil dieses Teams gewesen zu sein und diesen Traum von Aufstieg wahr gemacht zu haben. Von so einem Moment, wie wir ihn in Jena erlebt haben, träumt man als Kind auf dem Freiplatz. Ein Teil dieser einzigartigen Geschichte zu sein, ist etwas ganz Besonderes”, blickt Nelson zurück. “Ich freue mich nun sehr auf die 1. Liga und auf meine Rückkehr nach Rostock.”

Spielerprofil Tyler Nelson

Geburtstag: 9. August 1995 in Bradford, Massachusetts
Größe: 1,91m
Position: Small Forward / Shooting Guard

Stationen:
seit 2020 ROSTOCK SEAWOLVES
2019-2020 Texas Legends (NBA G-League)
2018-2020 Greensboro Swarm (NBA G-League)
2014-2018 Fairfield (NCAA)

Durchschnittliche Statistiken 2021/2022:
40 Spiele; 20:22 Minuten; 16,8 Punkte; 46,4% 3FG

ROSTOCK SEAWOLVES 2022/2023 (Stand: 29.07.2022):

Chris Carter, Gabriel de Oliveira, Till Gloger, JeQuan Lewis, Dennis Nawrocki, Tyler Nelson, Jordan Roland, Nijal Pearson, Sid-Marlon Theis

Christian Held (Head Coach), Ralph Held (Co-Trainer), Tom Schmidt (Co-Trainer)

Text: Rostock Seawolves e.V.