Piranhas im Fuchsbau

Bevor die Rostock Piranhas wieder in den hohen Norden zurĂŒckkehren, treten sie am Dienstag gegen die FĂŒchse Duisburg an. In den beiden Begegnungen in der Hinrunde gelang es den Duisburgern jeweils sechs Treffer im Tor der Piranhas zu versenken und als Sieger vom Eis zu gehen. Ab 20.00 Uhr haben die Rostocker die Möglichkeit, dies auch bei den FĂŒchsen zu tun. Leider hat der Ausflug in den SĂŒden bislang nichts ZĂ€hlbares gebracht, aber auch die Gastgeber hatten keinen guten Start in das neue Jahr: drei Spiele – drei Niederlagen.

Kaum haben sich die Piranhas an die Luft im Norden gewöhnt, geht es auch schon wieder Richtung SĂŒden. Am Freitag treffen die Piranhas erneut auf die Tilburg Trappers. Der Zweitplatzierte ist sicherlich auch in dieser Partie der Favorit. Die Bilanz der Spiele gegen die Piranhas: zwei Siege (7:2, 6:3).

Am Sonntag können die Rostocker Fans dann auch endlich ihr Team in der eigenen Halle anfeuern. Zur gewohnten Futterzeit treffen sie zum letzten Mal in der Saison auf den Herner EV Miners. NatĂŒrlich hoffen alle auf eine Ă€hnliche Überraschung wie vor einigen Wochen, als das Team die GĂ€ste im Penaltyschießen besiegen konnte. Die beiden AuswĂ€rtsspiele gingen doch recht deutlich an das Team aus Nordrhein – Westfalen. Punkte sind mehr als bitter nötig, da der Vorsprung auf das Tabellenende auf drei Punkte geschrumpft ist.

Text: Susann Ackermann, REC

Verein ….

Reklame

Scroll to Top