Rostocker Wasserspringer-Nachwuchs in Halle und Dresden an der Spitze 

Zum diesj├Ąhrigen Budesst├╝tzpunktvergleich ging f├╝r 14 Rostocker Nachwuchswasserspringer- und -springerinnen Ende November nach Halle (Saale). Das dreit├Ągige Event in der Schwimmhalle Neustadt sollte f├╝r die Jungen und M├Ądchen der Jahrg├Ąnge 2012 und 2013 eine Best├Ątigung ihre Spitzenposition im deutschen Wasserspringen darstellen. So konnte sich die M├Ądchenmannschaft als Sieger hervortun. Dazu kam Platz 2 in der Gesamtwertung.

Das Ergebnis stellte das I-T├╝pfelchen der guten Vorbereitung durch die Trainerinnen Lidija Chernikh und Vita Valko dar. Als Unterst├╝tzung des WSC-Teams ebenfalls vor Ort war Simone Pietsch, die als Kampfrichterin in die sachsen-anhaltinische Gro├čstadt gereist war. In den Einzelwertungen konnten die Rostocker Wassersprungasse insgesamt 6 Medaillen erk├Ąmpfen. Je einmal Gold ging an Juliana Mank und Paula Wieck. Bronze ersprangen sich Malou Klement und Ben Str├╝bing. Mira Germerodt durfte sogar doppelt aufs Treppchen – jeweils Bronze.

Nur zwei Wochen sp├Ąter ging es f├╝r die Jahrg├Ąnge 2015-2013 zur Talentiade nach Dresden (8. bis 10.12.23). Auch dieser Vergleichswettkampf mit Sportlerinnen und Sportlern aus Halle, Leipzig und Dresden brachte eine gute Ausbeute mit sich. Mit 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze gl├Ąnzte der Rostocker Nachwuchs auf dem Siegerpodest. Landestrainerin Simone Pietsch freute sich dar├╝ber, dass sie gute Wertungen f├╝r ihre Sch├╝tzlinge vergeben konnte.┬áHinzu kamen noch viele gute Platzierungen derer, die es noch nicht in die Medaillenr├Ąnge schafften.

Nach oben scrollen