TSG Wismar gewinnt hauchd├╝nn mit 30:29 gegen G├╝strower HV

Einen mitrei├čenden Handballkrimi lieferten sich am zur├╝ckliegenden Sonntag die Mannschaften der TSG Wismar und des G├╝strower HV ÔÇÖ94 in der Mehrzweckhalle in Dorf Mecklenburg. Am Ende schlug das Pendel in Richtung der Hansest├Ądter aus, welche das Match hauchd├╝nn mit 30:29 (18:15) f├╝r sich entscheiden und damit zwei weitere Z├Ąhler auf der Habenseite verbuchen konnten.

Vor gut besuchten R├Ąngen entwickelte sich von Beginn an eine abwechslungsreiche und spannende Partie. Dabei lag das Team von Trainer Sven H├╝nerbein nur beim 1:2 (2.) einmal in R├╝ckstand. Doch so richtig l├Âsen konnte man sich nicht. Eine erstmalige 3-Tore-F├╝hrung beim 10:7 (18.) schaffte zwar ein wenig Luft, doch zu mehr reichte es nicht. „Einige leichtfertige Ballverluste standen uns im Weg. Daf├╝r agierte in gro├čen Teilen die Abwehr gut und erm├Âglichte einige Gegensto├čtore“, res├╝mmiert der Coach.

Doch die G├Ąste aus der Barlachstadt hatten sich trotz Pausenr├╝ckstands nicht aufgegeben. Es entwickelte sich in der zweiten H├Ąlfte ein Abbild der ersten. Jede Mannschaft hatte ihre Phasen aber keine konnte daraus Kapital schlagen. Wismar zog nicht weiter weg und G├╝strow gelang nicht der Ausgleich. Erst kurz vor Ende sollte dies passieren – 29:29 in der 58. Minute. Den Siegtreffer konnte dann Felix Schrimpf unter dem Jubel der Zuschauer erzielen. Somit belohnten sich die Wismarer Jungs f├╝r eine engagierte Leistung und bedankten sich im Anschluss bei ihren Fans f├╝r die lautstarke Unterst├╝tzung.

Die Teams aus Wismar und G├╝strow lieferten sich einen waren Handballkrimi. (Foto: Maria Kraus)

Text: TSG Wismar

Nach oben scrollen