Stadt Schwerin stellt Ma├čnahmenpaket zum Energiesparen vor

Temperaturabsenkung in Sporthallen auf durchschnittlich 16┬░ C

Mit Sofortma├čnahmen will die Stadtverwaltung dem drohenden Energieengpass in den Wintermonaten und den stetig steigenden Energiekosten begegnen. ÔÇ×Wir alle sind aufgerufen, Energie zu sparen. Auch wenn der Verbrauch in den Verwaltungsgeb├Ąuden, Kultureinrichtungen, Schulen und Sporthallen nur ca. 2 Prozent des gesamtst├Ądtischen Energieverbrauchs betr├Ągt, wollen wir nicht nur mit guten Beispiel vorangehen, sondern auch substantiell Energie einsparenÔÇť, betont Oberb├╝rgermeister Rico Badenschier. ÔÇ×Wir wollen und m├╝ssen einerseits das Energieeinsparpaket des Bundes befolgen, schauen aber andererseits auch, wie wir unseren Teil zu Energieeinsparungen dar├╝ber hinaus beitragen k├Ânnen.ÔÇť

Finanzdezernent Silvio Horn erg├Ąnzt: ÔÇ×Unser Handeln wird sehr genau von den B├╝rgerinnen und B├╝rgern beobachtet. Eine interne Arbeitsgruppe hat sich mit den potentiellen Einsparma├čnahmen besch├Ąftigt und ermittelt, wo wir Einsparungen leisten k├Ânnen und wo sie auch sinnvoll sind. Wir haben daher auch immer die Verh├Ąltnism├Ą├čigkeit gegen den Spareffekt abgewogen.ÔÇť

So wird die Raumtemperatur in allen Verwaltungsgeb├Ąuden und Kultureinrichtungen auf 19 Grad, in den st├Ądtischen Sporthallen auf durchschnittlich 16 Grad reduziert. Au├čerdem pr├╝ft die Verwaltung, in welchen st├Ądtischen Sporthallen die Warmwasseraufbereitungsanlagen deaktiviert werden k├Ânnen, ohne den ├╝berregionalen Wettkampfbetrieb einzuschr├Ąnken. Auf den Betrieb der zwei energieintensivsten Sporthallen in der Perleberger Stra├če und in der Lise-Meitner-Stra├če wird g├Ąnzlich verzichtet. Bereits um durchschnittlich 2 Grad abgesenkt in der Schwimmhalle ist die Wassertemperatur des Mehrzweckbeckens (27 Grad) und des Wettkampfbeckens (26,5 Grad). Die Sauna wird ab dem 1. Oktober geschlossen.

ÔÇ×Auch bei der Stra├čenbeleuchtung werden wir sparen und ca. 500 Laternen vom Netz nehmen, ├╝berwiegend bei gro├čen innerst├Ądtischen Stra├čen. Dunkelr├Ąume soll es nicht geben. Schrittweise wollen wir beginnend mit den energieintensivsten Stra├čenbeleuchtungsanlagen weitergehende Sparma├čnahmen ergreifenÔÇť, erkl├Ąrt Silvio Horn.

Auf den gesamten Energieverbrauch der Stadtverwaltung ergibt sich mit dem vorgenannten Ma├čnahmenpaket eine Einsparung von rund 5 Prozent.

ÔÇ×Der Prozess ist damit in der Verwaltung nat├╝rlich noch nicht abgeschlossen. Wir werden in den kommenden Wochen weitere Ma├čnahmen auf den Pr├╝fstand stellen, um Energie einzusparenÔÇť, sicherte Oberb├╝rgermeister Rico Badenschier zu. ÔÇ×Bewusst entschieden haben wir uns gegen Temperaturabsenkungen in unseren Kitas und Schulen.ÔÇť

Quelle: PM LHS Schwerin

Blick in eine Sporthalle

Verein ….

Reklame

Scroll to Top