„Strebe nun die EM 2018 und die WM 2019 an…“

Der geb├╝rtige Schweriner Schwimmer Carl Louis Schwarz ├╝ber die kommende WM und eigene Ziele…

Die Schwimm-Weltmeisterschaften 2017 in Budapest r├╝cken immer n├Ąher. Nur noch zwei Wochen, dann starten die 17.Welt-Titelk├Ąmpfe im Becken-Schwimmen, Synchron-Schwimmen, Langstrecken-Schwimmen, Wasserspringen und Wasserball WM vom 14.Juli bis 30.Juli in der ungarischen Hauptstadt.

Leider nicht mit dabei ist Carl Louis Schwarz, Jahrgang 1995, einst f├╝r den PSV Schwerin startend, jetzt Mitglied des Potsdamer SV. Der geb├╝rtige Schweriner verpasste leider die Qualifikation f├╝r die WM 2017, nachdem er 2015 noch im WM-Team des Deutschen Schwimm-Verbandes war.

Das R├╝cken-Schwimmen der Herren bei den WM

Das 22j├Ąhrige Schwimm-Ass aus M-V ist ein R├╝cken-Spezialist und das R├╝cken-Schwimmen bei den Herren hatte bei den bisherigen WM ja schon einige namhafte Protagonisten. Der Schwimmer des SC Turbine Erfurt konnte bei den WM 1973 bzw. 1975 jeweils Gold ├╝ber die 100 Meter sowie einmal Gold ├╝ber die 200 Meter R├╝cken erk├Ąmpfen. Sowohl ├╝ber die 100 Meter als auch ├╝ber die 200 Meter war dann Igor Poljanski (Sowjetunion) erfolgreich. Zu Doppel-WM-Gold ├╝ber die 100 Meter bzw. 200 Meter kam ebenfalls 1998 Lenny Krayzelburg (USA). Der Wahl-Rostocker Thomas Rupprath schaffte hingegen 2003 Gold ├╝ber die 50 Meter.

Ein ├╝berragender R├╝cken-Schwimmer, insbesondere bei WM, war zudem der Amerikaner Aaron Peirsol, der sich 2001 Gold ├╝ber die 200 Meter sicherte, 2003 bzw. 2005 jeweils Gold ├╝ber die 100 Meter sowie 200 Meter holte, 2007 Gold ├╝ber die 100 Meter errang und 2009 noch einmal Gold ├╝ber die 200 Meter erschwamm. Sein Landsmann Ryan Lochte sicherte sich den WM-Titel ├╝ber die 200 Meter 2007, 2011 und 2013. Auch ein Franzose bestimmte das R├╝cken-Schwimmen bei WM mit. Camille Lacourt triumphierte 2011 ├╝ber die 100 Meter sowie 2013 und 2015 jeweils ├╝ber die 50 Meter.

Und der Australier Mitch Larkin war bei den WM 2015 der Beste ├╝ber die 100 Meter und 200 Meter.

Wie beurteilt nun Carl Louis Schwarz das kommende WM-Geschehen auf den R├╝cken-Distanzen bei den Herren? Wie geht es f├╝r ihn weiter?

MV-SPORT fragte nach

Carl Louis Schwarz ├╝ber die kommende WM in Budapest, seine verpasste Quali, wichtige Wettk├Ąmpfe f├╝r ihn im Sportsommer 2017, die n├Ąchsten sportlichen Ziele und sein Leben neben dem Schwimm-Becken

„Strebe nun die EM 2018 und die WM 2019 an…“

Frage: Carl Louis, in diesem Jahr geht es leider nicht zur WM… Ist die Entt├Ąuschung dar├╝ber noch gro├č? An welchen Wettk├Ąmpfen wirst Du 2017 noch teilnehmen?

Carl Louis Schwarz: Nein, die Entt├Ąuschung dar├╝ber ist nicht mehr gro├č und sie war es auch nicht. Da die Normen in diesem Jahr ziemlich hart waren und ich mich nur ├╝ber die 100 Meter R├╝cken qualifizieren konnte sowie nicht ├╝ber die 50 Meter R├╝cken, war schon im Vorfeld davon auszugehen, dass die Qualifikation wohl nicht gelingt, wenn ich nicht einen „Riesensprung“ machen w├╝rde. Der blieb leider aus.

An Wettk├Ąmpfen stehen jetzt noch etwas andere Events auf dem Plan, beispielsweise ein Fluss-Schwimmen in China vom 12.Juli bis 17.Juli und dann das Schweriner Schlossschwimmen am 13.August. Und dann schaue ich mal, an welchen Schwimm-Veranstaltungen ich noch teilnehmen werde.

Frage: Welches sind Deine weiteren sportlichen Ziele im aktuellen olympischen Zyklus?

Carl Louis Schwarz: Die weiteren Ziele in diesem Zyklus sind m├Âglichst die Teilnahmen an den n├Ąchsten EM und WM. Die n├Ąchsten europ├Ąischen Titelk├Ąmpfe sind dabei 2018 in Glasgow und die n├Ąchsten Weltmeisterschaften finden 2019 in Gwangju statt.

Frage: Wer sind Deine Favoriten ├╝ber die R├╝cken-Distanzen bei den WM in Budapest? Was erwartest Du allgemein vom deutschen Schwimm-Team 2017?

Carl Louis Schwarz: Ich denke, dass es schwierig sein wird,  an Ryan Murphy aus den USA vorbei zu kommen. Das ist auch der Tatsache geschuldet,  dass viele andere Rücken-Schwimmer in dieser Saison noch keine starken Leistungen zeigten.

Ferner hoffe ich, dass die deutsche Mannschaft m├Âglichst gut abschneiden wird –┬á trotz des kleinen Teams (vier Becken-Schwimmerinnen und zehn Becken-Schwimmer – redaktionelle Anmerkung!). Ich dr├╝cke den deutschen Schwimmerinnen bzw. Schwimmern die Daumen, dass sie m├Âglichst in den Bereich ihrer Bestleistungen gelangen.

Frage: Am 15.Juli gibt es das 19.Olympiaschwimmfest in Rostock. Einen Tag sp├Ąter, am 16.Juli, folgt der Landespokal des Schwimmverbandes M-V an gleicher Stelle. Warst Du eigentlich auch selbst Aktiver beim Olympiaschwimmfest? Wenn ja, welche Erinnerungen verbindest Du mit dieser Veranstaltung?

Carl Louis Schwarz: Ja, ich habe schon einmal am Olympiaschwimmfest teilgenommen. Damals war es f├╝r mich immer etwas Besonderes in Rostock einen Wettkampf zu schwimmen, weil es eine gro├če und imposante Schwimmhalle war bzw. ist. Danach habe ich nat├╝rlich schon viele andere gr├Â├čere und bessere Schwimmhallen gesehen, aber es ist immer noch eine sch├Âne Erinnerung an fr├╝here Zeiten.

Letzte Frage: Welche Herausforderungen – neben dem Schwimmbecken – stehen f├╝r Dich ansonsten auf der Agenda?

Carl Louis Schwarz: Neben dem Schwimmen studiere ich noch Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Hochschule Wildau. Viel Zeit f├╝r andere Dinge habe ich deshalb nicht.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement f├╝r den Schwimmsport und weiterin alles erdenklich Gute – pers├Ânlich, sportlich und im Studium!

Marko Michels

Foto (Michels): Das Schloss-Schwimmen in Schwerin ist inzwischen ein fester Bestandteil im schwimmsportlichen Terminkalender in M-V.

 

 

Scroll to Top