Traktor-Boxer holen vierten Meistertitel in Serie

Bundesliga-Finale: 6 K├Ąmpfe, 4 Siege – klarer 12:8-Erfolg gegen MBR Hamm

Schwerin. Geschafft! Das Team des BC Traktor Schwerin hat auch die Box-Bundesligasaison 2023 als Deutscher Mannschaftsmeister beendet. Es ist der vierte Meistertitel in Serie f├╝r die Boxhochburg Schwerin. Beim Finale am Samstagabend in der heimischen Palmberg-Arena schlugen die Athleten des Titelverteidigers den M├Ąrkischen Boxring MBR 31/46 Hamm im Playoff-R├╝ckkampf mit 12:8. Der Hinkampf bei den Westfalen war 10:10 ausgegangen. Gut 2000 Zuschauer, darunter etliche Schweriner Weltklasseboxer von einst sowie Politiker von heute erlebten – einen Tag vor der gestrigen B├╝rgermeisterwahl in der Landeshauptstadt ÔÇô einen spannenden Kampfabend, der unter anderem mit der Traktor-Hymne der Schweriner Rockband Sconehead er├Âffnet wurde.

Schon vor Final-Beginn stand es 2:0 f├╝r den BC Traktor, da Hamms Mittelgewichtler ohne g├╝ltige Startberechtigung angetreten war. Somit gab es wegen des formalen Fehlers nicht mal den ├╝blichen Wiegepunkt f├╝r die G├Ąste, kampflos Sieger: Milan Cumic (BCT). In den sechs verbliebenen von ├╝blicherweise sieben Bundesliga-K├Ąmpfen lie├čen sich die Schweriner den Vorsprung nicht mehr nehmen. Vier der Fights gewann Team Traktor, ungeachtet der Tatsache, dass einige seiner Nationalkader wegen anstehender internationaler Verpflichtungen gesperrt waren. Dies galt freilich auch f├╝r Hamm.

Die Traktor-Boxer holen zum vierten Mal in Folge den Deutschen Meistertitel. (Foto: ┬ę Boxclub TRAKTOR Schwerin)

Zum Auftakt bezwang Traktor-Leichtgewichtler Alen Rahimic den starken Hammer Rechtsausleger Ali Zamanov nach einigen Auftaktschwierigkeiten verdient nach Punkten. 4:1 f├╝r Traktor. Alen war angetreten, obwohl er in K├╝rze f├╝r Bosnien in der Olympia-Qualifikation boxen wird.

Im Halbweltergewicht (64 Kg) lieferte Razmik Sargsyan (BCT) dem wohl besten und technisch-taktisch cleversten Hammer Boxer, Chris Marco Eloundou, einen gro├čen Kampf. Beide K├Ąmpfer brillierten mit sauberen Schlagserien, schnellf├╝├čigen Aktionen, flinken Meidbewegungen und Reflexen. Razmik, in der Ringecke betreut von Andre Walther (Traktor-St├╝tzpunkt Eilbeck) verlor nach Punkten ÔÇô 5:3. Bereits im dritten Kampf, dramaturgischer Kniff der Veranstalter, trafen die Schwergewichtler (91 Kg) aufeinander. Eine kurze Konfrontation ÔÇô Tyron Amo (BCT) stie├č schon gegen Ende von Runde eins mit seinem katzenartig anspringenden Gegner Dmitro Bulgatov zusammen, jener verletzte sich am Kopf. Referee Holger Ku├čmaul (Baden-W├╝rttemberg) stoppte das Gefecht. Das Kampfgericht punktete die Runde aus ÔÇô zugunsten des Traktor-K├Ąmpfers, der den Schwingern des bulligen Bulgatov gekonnt ausgewichen war. 7:4 f├╝r Traktor.

Im anschlie├čenden Halbschwergewichts-Duell schaltete Georgy Gubeladze (BC Traktor) von Sekunde eins an auf Attacke gegen Oliver Ginkel (Hamm), drehte von Runde zu Runde auf, angefeuert vom begeisterten Schweriner Publikum. Am Ende gelang Georgy mit seinem verdienten Punkterfolg nicht nur die Revanche f├╝r die in Rostock bei den deutschen Meisterschaften in Rostock erlittene Punktniederlage gegen Ginkel ÔÇô es war beim Stand von 9:5 auch der feststehende Finalsieg im Kampf um den deutschen Mannschaftsmeistertitel! Daran ├Ąnderte auch die folgende Niederlage von Traktor-Superschwergewichtler Seyed Ali Mousavian (+91 Kg) gegen Widerpart Samuel Adefolabi nichts mehr. Mehr noch, beim Stand von 10:7 f├╝r Traktor legte im letzten Kampf des Abends Publikumsliebling Yaroslav Samofalov noch einen drauf. Wie schon in Hamm konnte der Schweriner Halbmittelgewichtler seinen Gegner Davud Husnutdinov besiegen ÔÇô hatte aber gegen den hochtalentierten und schnellen 19-J├Ąhrigen diesmal einige M├╝he. 12:8-Sieg f├╝r die Schweriner.

Am Ende konnte Team Traktor um das Trainer-Quartett Michael Timm, Markus Abramowski, Andy Schiemann und Andre Walther das Quadrupel, Meistertitel Nr. 4 in Folge, feiern. Zun├Ąchst gab es ein Foto-Shooting im Ring mit Mannschaft, Trainern, Helfern und Sponsoren.

Beim anschlie├čenden kurzen Statement in der VIP-Lounge zeigte sich BCT-Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Jens Hadler, Pr├Ąsident des Deutschen Boxverbandes DBV, erleichtert: ÔÇ×Danke an die coolste, st├Ąrkste, famili├Ąrste Mannschaft, die wir bisher hatten. Dankbar und froh bin ich, dass dies ein im Ring erk├Ąmpfter Sieg ist, wir auf das kampflose 2:0 nicht angewiesen waren. Wir danken allen Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern. Ihr macht Bundesliga m├Âglich! Bundesliga ist die Kirsche auf der Torte ÔÇô mit unserer breiten Basis bei der – auch sozialen – Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.ÔÇť Traktor-Vorstandsvorsitzender Frank Kleinsorg freute sich am Ende dar├╝ber, ÔÇ×dass wir das Ganze hier gerockt und unsere Mission erf├╝llt haben ÔÇô und deutscher Meister geworden sindÔÇť.

Der Final-Abend:
Leichtgewicht (60 Kg): Alen Rahimic (BC Traktor) besiegt Ali Zamanov (Hamm) nach Punkten
Halbwelter (64 Kg): Razmik Sargsyan (BCT) unterliegt Chris M, Eloundou (Hamm) n.P.
Schwer (91 Kg): Tyron Amo (BCT) besiegt Dmitro Bulgatov (Hamm) RSC 1.Rd.
Halbschwer (81 Kg): Georgy Gubeladze (BCT) bes. Oliver Ginkel (Hamm) n.P.
Superschwer (+91 kg): Seyed A. Mousavian (BCT) unterliegt Samuel Adefolabi (Hamm) n.P.
Halbmittel (69 Kg): Yaroslav Samofalov (BCT) bes. Davud Husnutdinov (Hamm) n.P.

Rahmenkampf: Ivo D├╝mpelfeld (BCT) unterliegt Ali El-Sari (Berlin) n. Pkt

Text: J├╝rgen Schultz, BC Traktor Schwerin

Nach oben scrollen