├ťber zwei Dutzend Rekorde bei Masters Kurzbahnmeisterschaften

800 Schwimmer und Schwimmerinnen ermittelten im Rostocker Neptunbad ihre nationalen Meister

235 Vereine mit ca. 800 Aktiven gingen ├╝ber drei Tage im Rostocker Hallenbad ÔÇ×NeptunÔÇť an den Start. Das Organisationsteam um den Schwimm-Verband Mecklenburg- Vorpommern hat im Zusammenwirken mit allen Partnern der regionalen Wirtschaft und der Hanse- und Universit├Ąt Stadt Rostock eine riesige Vorbereitungsarbeit im Ehrenamt geleistet. Der Deutsche-Schwimmverband/ Abteilung Master bedankt sich bei allen Beteiligten f├╝r diese, rundum sorglos gestaltete, Veranstaltung. Von allen Seiten gab es viel Lob f├╝r die Organisation und die wundersch├Âne Halle mit allen seinen M├Âglichkeiten. Er├Âffnet wurden die Meisterschaften am Freitag vom Schirmherrn Hansj├Ârg Kunze von Aida, der das Zusammenwirken aller Beteiligten nochmals hervorhob.

In spannenden Wettk├Ąmpfen wurde um viele Bestzeiten und Rekorde geschwommen, die mit sch├Ân gestalteten Medaillen honoriert wurden. Die Rostocker Schwimmhalle konnte ihrem Ruf, die schnellste und sch├Ânste Kurzbahn in Europa zu sein, voll und ganz gerecht werden. 24 Deutsche Master Rekorde, drei Deutsche Staffelrekorde, 1 Europarekord Bernd Horstmann, Waspo Nordhorn in der AK 80 ├╝ber 100 m R├╝cken (01:26,12 min) und 1 Weltrekord (damit auch Deutscher Rekord und Europarekord) Nicole Heidemann AK 40 ├╝ber 50 m Brust (0:31,81) zeigten dies.

Foto: ┬ę DSV Masters/ R. Heinrich

Mit Angela Zinger (AK 65) ├╝ber 50 m R├╝cken in 0:39,39 und Ralph Recke (AK 60) ├╝ber 100 m Schmetterling in 01:07,29 min von der HSG Uni Rostock, konnten sich auch Aktive aus MV in die Rekordliste eintragen. Die Staffel der Frauen von der HSG Uni ├╝ber 4 x 50 m Freistil (2:14,77 min.) konnte gleich zum Auftakt mit einem Deutschen Rekord f├╝r gute Motivation im Team MV sorgen.

Erfolgreichster Rekordschwimmer war Frank Gruner SCW Eschborn mit deutschen Masterrekorden in der AK 50. Christel Schulz von der SG Einheit Rathenow erreichte ÔÇ×in ihrem sogenannten WohnzimmerÔÇť ebenfalls zwei Deutsche Masterrekorde 100 m Lagen in 01:47,41 und ├╝ber 50m Freistil (0:39,39 min).

Andreas Feldmann/ stellv. Vorsitzender des Schwimm-Verband M/V konnte abschlie├čend sehr zufrieden auf die Deutschen Meisterschaften der Master in Rostock zur├╝ckblicken: ÔÇ×Eine sehr gute Vorbereitung im Zusammenspiel aller ca. 40 ÔÇ×EhrenamtlernÔÇť, den Sponsoren, der Stadt Rostock und dem Team der Schwimmhalle hat sich bezahlt gemacht. So wurde es eine gelungene Veranstaltung ohne Pannen und der Schwimmverband Mecklenburg-Vorpommern konnte ein weiteres Mal zeigen, dass mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus f├╝r den Schwimmsport alles zu schaffen ist.

Christel Schulz SG Einheit Rathenow AK80
Christel Schulz (AK80) von der SG Einheit Rathenow | Foto: ┬ę DSV Masters/ R. Heinrich

Alle Aktiven zeigten sich ├╝beraus zufrieden mit den Wettk├Ąmpfen und der gesamten Organisation. So konnten sich alle Sportler voll auf das Wettkampfgeschehen konzentrieren und der Spa├č sowie die Freude am Geschehen waren ebenfalls an Bord. Man munkelt sogar, dass viele Sportler so schnell wie m├Âglich gern wieder nach Rostock zur├╝ckkehren wollen.ÔÇť

Text: Berit Dierke, SVMV

Nach oben scrollen