Wimpernschlagfinale bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Die Deutschen Jugendmeisterschaften fanden dieses Wochenende in Cuxhaven statt. F├╝r die Stralsunder Jugendlichen begannen sie gleich mit einem Paukenschlag. Zarah Schmuhl und Nele M├╝ller gingen zusammen mit Ingrid Vogt und Pauline Richter (beide Grimmen) f├╝r die weibliche U18-Auswahl des KKV Vorpommern-R├╝gen an den Start. Pauline legte auch gleich die Tagesbestleistung von 887 Holz vor und brachte die Mannschaft in F├╝hrung. Ingrid (831) und Zarah (811) hatten mit den Bahnen zu k├Ąmpfen, so lag es im letzten Durchgang an Nele, welche Platzierung herausspringen sollte. Ihre 864 Holz reichten am Ende f├╝r die Goldmedaille. Sie verwiesen die Mannschaft vom KFV Havelland mit denkbar knappen zwei Holz Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde der KFV Dahme-Spreewald. Die Mannschaft des KV Landkreis Rostock belegte den f├╝nften Platz.

Sarah Wenzlaff und Andr├ę Borchardt qualifizierten sich im Einzelwettbewerb der U14 jeweils f├╝r den Endlauf, genauso wie Pauline Richter bei der U18. In den Finals reichte es f├╝r Sarah und Andr├ę zu hervorragenden Pl├Ątzen vier bzw. f├╝nf. Pauline fehlte im Stechen das Qu├Ąntchen Gl├╝ck. Sie musste sich Emely Hanke aus Stendal mit einem Holz geschlagen geben und wurde Vizemeisterin.

Die m├Ąnnliche U18-Auswahl mit Tobias Samuel und Erik Beyer (beide KV Hansa) und Julius W├Ąhner, Philipp Lorenz und Ersatz Toni Just (alle drei Grimmen) belegte den f├╝nften Platz. Alle kamen nicht so recht in Tritt und konnten den Favoriten und Titelverteidigern aus Berlin nicht das Wasser reichen. Mannschaftsbester war Julius mit 853 Holz.

Siegerehrung weibliche U18-Mannschaften bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Cuxhaven. Die Auswahl des KKV Vorpommern R├╝gen gewinnt Gold (1. Platz v.l.n.r.: Pauline Richter, Nele M├╝ller, Betreuer Jan Schmuhl, Ingrid Vogt, Zarah Schmuhl). | Foto: KV Hansa Stralsund

Auch die U14-Auswahl mit den Stralsunder M├Ądchen Sarah Wenzlaff, Johanna Salomo, Ciya Demirkapu, Antonia Klamann und Hanna Knitter hatten mit den Bahnverh├Ąltnissen zu k├Ąmpfen und konnten nicht ihr volles Potential aussch├Âpfen. Es gewann der KKV Stendal. Der SKV Seenplatte-Vorpommern belegte den vierten, die Stralsunder M├Ądels den sechsten Platz. Mannschaftsbeste war Johanna mit 766 Holz.

Text: Torsten Hochmann, Kegelverein ÔÇ×HansaÔÇť Stralsund

Nach oben scrollen