Zwar bestimmte der olympische Wintersport im Januar und im Februar 2018 die sportiven Schlagzeilen, aber der Ballsport und der Mannschaftssport allgemein, speziell auch in M-V, fand dennoch ein reges Interesse.

In der Vorbereitung auf den Liga-Beginn: Die Rugby-Spielgemeinschaft M-V

Die Rugby-Spielgemeinschaft M-V, die sich aus Spielern aus Rostock, Wismar und Greifswald zusammensetzt, nutzte die Winterpause in der Verbandsliga Nord 2017/18  für eine intensive Vorbereitung für die kommenden Begegnungen in der Liga. So gab es Anfang Februar auch ein Testspiel gegen TSV Victoria Linden aus Hannover in Hornstorf, das unentschieden endete. Das nächste Liga-Spiel gibt es für die Rugby-Mannschaft M-V dann am 3.März gegen Sparta Werlte in Hornstorf. Das MV-Team ist derzeit hinter TuS Lübeck 93 Zweiter in der Tabelle der Verbandsliga Nord.

Symbolfoto – Rugby

Neues Team in der MV-Baseball-Liga

Obwohl es bis zum Start der Baseball-Saison 2018 in der MV-Baseball-Liga noch etwas dauert, laufen auch bei den hiesigen Spielern die Vorbereitungen dazu „auf Hoch-Touren“. Am kommenden Baseball-Liga-Geschehen in M-V wird auch ein neues Team dabei sein, die „Neubrandenburg Füchse“.

Die letzten fünf Spielzeiten wurden von den Greifswald Baltic Mariners dominiert, die sich fünfmal in Folge durchsetzen konnten.

Am Wasserball aktiv

Hingegen ist der Ligabetrieb im Wasserball „in vollen Gängen“. Die Mannschaft der HSG Warnemünde nimmt dabei mit ihren Jugend- und Männer-Teams am Liga-Betrieb der Schleswig-Holstein-Liga und der zweiten bzw. dritten Norddeutschen Liga teil. Ein bekannter Wasserball-Spieler aus Mecklenburg-Vorpommern in der Gegenwart ist Paul Schüler, Jahrgang 1987, geboren in Ribnitz-Damgarten und Mitglied des ASC Duisburg. Paul Schüler wurde unter anderem mit der deutschen Mannschaft 2012 EM-Fünfter, belegte bei der WM 2011 Rang acht und nahm zudem 2013 an der WM teil.

Heiße Saison-Vorbereitungsphase bei den Rostock Griffins

Beim American Football-Team der Rostock Griffins hat die „heiße Vorbereitungsphase“ auf die neue Saison 2018 in der zweiten German Football League begonnen. Am 25.März gibt es ein Testspiel gegen die Hamburg Blue Devils und am 14.April folgt ein weiteres Testspiel gegen die Leipzig Lions. Das erste Liga-Saison-Spiel für die Griffins „steigt“ dann am 28.April in Rostock gegen die Elmshorn Fighting Pirates.

American Football – Symbolfoto

Ansonsten waren am letzten Februar-Wochenende die hiesigen Ball-Athletinnen und -Athleten im Volleyball (Blick auf Liga eins bis drei), Handball (Blick auf Liga drei bis vier), Fußball (Blick auf die dritte Herren-Liga) und im Basketball (Blick auf die zweite Herren-Bundesliga) gefordert.

Rostock Seawolves mit letztem Hauptrunden-Spiel

In der zweiten Basketball-Bundesliga Nord der Herren hatten dabei die Rostock Seawolves (Tabellen-Dritter der Hauptrunde) ihr letztes Hauptrunden-Spiel 2017/18 zu Hause gegen ETB Wohnbau Baskets Essen. Die Begegnung endete 102:80 für die Rostock Seawolves. Nun geht es in knapp zwei Wochen in die Play-offs (Achtelfinale) gegen EN BASKETS Schwelm (erstes Play-off-Spiel am 9.März 2018 in Rostock).

Sechs Partien im Volleyball mit M-V zwischen Liga eins bis drei

Sechs Partien standen dann im Volleyball zwischen 23.2. und 25.2. auf dem Programm, so in der ersten Frauen-Bundesliga mit dem Spiel Schweriner SC (Tabellen-Zweiter) gegen VC Wiesbaden (2:3-Niederlage für den SSC, dadurch nun Tabellen-Dritter), in der zweiten Frauen-Bundesliga mit den Spielen Stralsunder Wildcats (Tabellen-Zweiter) gegen VfL Oythe (1:3-Niederlage für Stralsund), VCO Schwerin (Tabellen-Dreizehnter) ebenfalls gegen VfL Oythe (0:3-Niederlage für den VCO Schwerin), in der zweiten Herren-Bundesliga mit dem Spiel SV Warnemünde (Tabellen-Elfter) gegen VC Bitterfeld-Wolfen (2:3-Niederlage für Warnemünde), in der dritten Frauen-Liga mit dem Spiel Eimsbütteler TV gegen 1.VC Parchim (Tabellen-Neunter / 2:3-Niederlage für Parchim) und in der dritten Herren-Liga mit dem Spiel PSV Neustrelitz (Tabellen-Zweiter) gegen TSGL Schöneiche (0:3-Niederlage für den PSV, dadurch Neustrelitz aktuell Tabellen-Dritter).

Volleyballsportliche Anmerkung am Rande: Im Europapokal, im CEV-Cup, schafften die Volleyball-Damen des Schweriner SC am 21.Februar auswärts einen beeindruckenden 3:0-Erfolg im Viertelfinal-Spiel gegen VBC Pomi-Casalmaggiore (Italien) und haben beste Chancen, das Halbfinale des CEV-Cups zu erreichen. Das Rückspiel ist am 1.März in der Palmberg-Arena in Schwerin.

Der FC Hansa mit Heimspiel gegen Magdeburg

Im Fußball mußte der FC Hansa Rostock in der dritten Herren-Liga Ende Februar gegen den 1.FC Magdeburg ran. Dem FC Hansa gelang dabei ein 1:0-Sieg im Ostseestadion gegen die Magdeburger. Die Rostock haben den Aufstieg in die zweite Bundesliga im Fokus, sind momentan mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz Vierter in der Tabelle.

Handball nonstop am letzten Februar-Wochenende 2018

Impression von der MV-Liga im Handball. Foto: Wolfgang Gross

Vier Partien hatten die Handball-Spielerinnen und -Spieler aus M-V in den dritten Ligen und in den Ostsee-Spree-Ligen zu absolvieren.

Bei den Frauen, in der Ostsee-Spree-Liga, standen sich Grün-Weiß Werder und die TSG Wismar (Tabellen-Zweiter) bzw. der Rostocker HC (Tabellen-Vierter) und die HSG Neukölln gegenüber. In der dritten Liga Nord im Frauen-Handball hatte das Team des SV Grün-Weiß Schwerin, derzeit Tabellen-Achter, am letzten Februar-Wochenende 2018 spielfrei.

Die TSG Wismar distanzierte dann am 24.Februar 2018 auswärts GW Werder mit 30:16. Am 25.Februar 2018 kam der Rostocker HC ebenfalls zu einem Erfolg, daheim gegen die HSG Neukölln mit 26:21.

In der dritten Liga Nord im Herren-Handball durften die Mecklenburger Stiere Schwerin (Tabellen-Vierter) auch „urlauben“. Der HC Empor Rostock (Tabellen-Dreizehnter) reiste dagegen zu DHK Flensborg und verlor dort mit 24:30.

Alle vier Mannschaften aus M-V in der Ostsee-Spree-Liga im Herren-Handball hatten hingegen am letzten Februar-Weekend 2018 Einsätze, so der Bad Doberaner SV von 1990 (Tabellen-Elfter) auswärts gegen den Grünheider SV (Ergebnis 13:20-Niederlage für Bad Doberan), die SG Uni Greifswald/Loitz (Tabellen-Neunter) zu Hause gegen die Reinickendorfer Füchse II (25:34-Niederlage für Greifswald/Loitz) und das Landes-Derby HSV Insel Usedom (Tabellen-Dritter) gegen den Stralsunder HV (Tabellen-Zweiter) / Endstand dort: 29:26 für Usedom.

Ja, der Ball rollte in und um M-V auch Ende Februar 2018.

Marko Michels