Nach einigen Jahren Corona bedingter Provisorien startete bei besten äußeren Bedingungen der nun schon 20. Eurawasser Waldlauf im Laager Stadtwald. Schon in der Vorbereitung hatte sich die Laager Laufgruppe wieder mächtig ins Zeug gelegt, um den Teilnehmern und Gästen eine attraktive Veranstaltung zu bieten. Nach der notwendigen Anmeldung und der darauffolgenden Aufnahme in die Startlisten ging es gemeinsam zum Start. Dort erfolgte eine Begrüßung und die notwendige Einweisung, um dann ins Geschehen einzugreifen. Insgesamt achtundneunzig Ausdauersportlerinnen und -sportler liefen auf den unterschiedlichen Distanzen und machten aus dem traditionsreichen Volkslauf ein echtes Event.

Die anspruchsvolle Wettkampfstrecke war in den Vortagen durch Mitglieder der Laager Laufgruppe in einen sehr guten Zustand versetzt worden. Leistungsorientierte Ausdauersportler kämpften um Bestleistungen und Volkssportlerinnen und Volkssportler freuten sich über persönliche Bestzeiten. Den zahlreichen Besuchern, Familienangehörigen und Freunden wurde dabei einiges geboten. Das Feld der ausdauerbegeisterten Sportlerinnen und Sportler zog sich wie ein Lindwurm durch den Stadtwald, um nach jeder Steigung auseinander zu reißen und sich dem sportlichen Niveau jedes einzelnen zu ergeben. Spektakuläre Wettkämpfe auf der hervorragend vorbereiteten Wettkampfstrecke sorgten zudem für eine hervorragende Stimmung bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen. Der Sieger des 12 Kilometer langen Hauptlaufes, Gunther Näther , beendete sein Rennen nach guten 50,14 Minuten.  Knapp drei Minuten später folgte ihm Sven Langschwager aus Güstrow. Maik Larisch vom Lauftreff Güstrow lief nach 54,64 Minuten ins Ziel.

Foto : Ralf Sawacki

Schnellste Frau auf dieser Distanz war Yvonne Lübs vom gastgebenden SC Laage. Nach 1;02,03 Stunde lief sie vor ihrer Vereinskameradin, Denise Koch (1;02,35 h), und Mirjam Konradt (1;02,50 h)(Eurawasser Laufteam) ins Ziel. Diese Leistungen waren genauso beeindruckend wie der Sieg von Dr. Beate Krecklow (TC FIKO Rostock) im 6 Kilometer Lauf nach 27,45 Minuten.  Herausragend war auch der Sieg von Ricardo Wendt im 6 Kilometer Lauf der Herren nach 24,52 Minuten. Aber auch bei den Jüngsten wurde um jeden Meter gekämpft und besonders die Nachwuchsathleten aus Laage präsentierten den vielen Angehörigen tollen Laufsport.

Nach einem deftigen Erbseneintopf, aus der Gulasch-Kanone von Sven-Jensen Buck, der extra aus dem brandenburgischen Schenkenberg angereist war, und einem opulenten Kaffee- und Kuchenbüfett ging es dann zur Ehrung der Besten. Die Siegerehrungen wurden vom Laager Bürgermeister Holger Anders und Stefan Grobbecker, der als engagiertes Vorstandsmitglied immer präsent ist, vorgenommen.

Der 2.Vorsitzende des Sportclubs Laage, André Stache, ließ es sich nicht  nehmen den Unterstützern zu danken und bemerkte am Ende des Veranstaltung: „Es liegt uns ganz besonders am Herzen, neben unseren vielen ehrenamtlichen Helfern unserem treuen Hauptsponsor EURAWASSER für die tolle Unterstützung zu danken. Ohne dieses Engagement wäre es nicht möglich, solch spektakuläre Veranstaltungen durchzuführen. Und es gilt selbstverständlich den engagierten Freunden und Mitgliedern des SC Laage ein herzlicher Dank, die sich für die Traditionsveranstaltung eingesetzt hatten. Die Anmeldung, Versorgung der Sportler und die Auf- und Abbaukommandos, alles war in guten, fleißigen Händen und lief reibungslos zum Wohle der Aktiven.“

Die komplette Ergebnisliste findet man unter: www.tollense-timing.de.

SC Laage