21 Medaillen bei den Hallen-DM der C-Jugend

Rostocker St├╝tzpunkt stellt erfolgreichste Mannschaft

Vom 16. bis zum 19. M├Ąrz fanden in Dresden die Deutschen Hallenmeisterschaften der C-Jugend im Wasserspringen statt. Der Rostocker St├╝tzpunkt ging mit 9 Sportler:innen und 2 Trainer:innen an den Start. Mit dabei waren Luise R├Ątzel, Elisa Holtz, Emma Yasmin Grube, Julien Prinz und Jonathan Roost aus dem Jahrgang 2010 und Jella Kiphut, Charlotte Bonk, Anna Kowitz und Emil Goele aus dem Jahrgang 2011.

Betreut wurden die Aktiven von Wenke Warninck und Lucas Orlowski. Die Mannschaft reiste am Dienstag per Zug an, damit sich alle fr├╝hzeitig an die Wettkampfbedingungen an Land und in der Schwimmhalle gew├Âhnen konnten. Nach Trainingseinheiten am Dienstagnachmittag und Mittwoch starteten die Meisterschaften am Donnerstagmorgen mit der allj├Ąhrlichen ├ťberpr├╝fung der Leistungsvoraussetzungen im Landbereich, bei der sofort am ersten Tag alle Sportler mit Normwerten weit ├╝ber den 100% gl├Ąnzen konnten. Besonders hervorzuheben sind hier Elisa mit 134%, Anna mit 130% und Luise mit 125% der Norm.

Donnerstagnachmittag fand auch schon der erste Wettkampf im Wasser statt, bei der sich jeweils ein Paar von den Jungs und M├Ądchen aus Rostock im Synchronspringen von 3m mit den anderen St├╝tzpunkten messen konnten. Bei den M├Ądchen sicherten sich Jella und Charlotte den ersten Meistertitel f├╝r Rostock. Jonathan und Julien erk├Ąmpften sich die Bronzemedaille.

Auch die weiteren Wettkampftage im Wasser liefen so gut wie der erste Wettkampftag. Luise bewies Wettkampfst├Ąrke, setzte sich gegen alle Konkurrentinnen im Jahrgang durch und sicherte sich in allen drei Disziplinen und dementsprechend auch in der Kombinationswertung den Meistertitel und eine hart erk├Ąmpfte Kadernormerf├╝llung von 3m. Emma pr├Ąsentierte sich sehr gut und konnte eine gro├če Steigerung zum Vorjahr zeigen. Sie belohnte sich im letzten Wettbewerb vom Turm mit ihrer ersten Medaille bei Deutschen Meisterschaften und gleich auch noch mit ihrer zweiten in der Kombinationswertung, beide in Form von Bronze. Elisa war mit den Wettk├Ąmpfen an Tag eins und zwei nicht zufrieden, konnte sich am letzten Wettkampftag jedoch auch noch mit einer Silbermedaille im Turmspringen belohnen. Hier lie├čen die drei Rostocker M├Ądchen niemand anderes auf das Treppchen.

Julien bewies erneut, dass er sich im Wettkampf super pr├Ąsentieren kann und belegte einmal Platz eins vom Turm, Platz zwei von 1m und Platz drei in der Kombinationswertung. Au├čerdem erf├╝llte er gleich zweimal die Kadernormpunktzahl. Jonathan konnte die Leistung von den letztj├Ąhrigen Meisterschaften leider nicht wiederholen, zeigte aber mit teilweise exzellenten Einzelspr├╝ngen und seiner guten Eintauchleistung, dass er sich im Jahrgang nicht vor der Konkurrenz verstecken muss. Hier wird sich nun auf die akribische Vorbereitung f├╝r die n├Ąchsten Deutschen Meisterschaften im Sommer konzentriert.

Bei den M├Ądchen im Jahrgang 2011 stach Jella mit hervorragenden Leistungen hervor. Sie belegte Platz eins von 3m, Platz drei von 1m und vom Turm und wurde mit Platz zwei in der Kombinationswertung belohnt. Hervorzuheben ist, dass Jella in allen drei Disziplinen die Kadernorm erf├╝llen konnte, was den Weg zur Aufnahme in den Nachwuchskader ebnet.

Anna erk├Ąmpfte sich ├╝berraschend Platz zwei von 1m und konnte hier die Kadernorm erf├╝llen. Im Turmspringen und von 3m steigerte sie sich zur Trainingsleistung und sammelte wichtige Wettkampferfahrung. Charlotte belegte Platz vier, f├╝nf und sechs in den Einzeldisziplinen und schaffte es mit ihrer Leistung, ebenso wie Anna, sich im Jahrgang gut zu etablieren.

Bei den Jungs im Jahrgang 2011 bewies sich Emil ebenfalls durch gute Eintauch- und konstante Wettkampfleistungen, dass er sich ebenfalls gut in der nationalen Konkurrenz einordnen kann.

Fazit sind sieben Goldmedaillen, sieben Silbermedaillen, sieben Bronzemedaillen und zahlreiche Kadernormerf├╝llungen. Damit ist der Bundesst├╝tzpunkt Rostock der erfolgreichste St├╝tzpunkt bei den Deutschen Meisterschaften gewesen. Es waren bis auf eine Ausnahme bei allen Wettk├Ąmpfen Rostocker Sportler mit auf dem Treppchen. Herzlichen Gl├╝ckw├╝nsch an die Aktiven.

Text: Lucas Orlowski, WSC Rostock

Scroll to Top