Die 18-jährige Alina Roß aus dem mecklenburgischen Userin sorgte beim Weltcup im Voltigieren im Rahmen der „Partner Pferd“ in Leipzig für eine Sensation. Die Vize-Europameisterin der Junioren im Einzelvoltigieren 2018 erturnte bei ihrer ersten Weltcup-Teilnahme bei den Senioren Rang Zwei. Mit San Zero und Longenführerin Marion Schulze kam das Trio auf 7,779 Punkte und platzierte sich damit hinter der Rheinländerin Janika Derks (8,629) und noch vor der amtierenden Weltmeisterin Kristina Boe (7,746), die ihre sportliche Laufbahn in Leipzig feierlich beendete.

Mit neuer Kür ging Alina an den Start und lieferte eine souveräne Leistung gegen die starke Konkurrenz. Denn alle anderen vier qualifizierten Teilnehmerinnen rangieren unter den Top 10 der Weltrangliste. Diese exzellenten Leistungen wurden von den Richtern durch 8ter-Noten in Artistik und Technik gewürdigt und belohnt. Im zweiten Umlauf hat Alina dann „[…] alles rausgehauen, was sie kann und klug voltigiert[…]“, wie es die Bundestrainerin Ulla Ramge ausdrückte. Auch sie war beeindruckt von Alinas Nervenstärke in diesem doch sehr beeindruckten Ambiente. Stets mit einem Lächeln auf den Lippen bestätigte sie ihre Leistung aus dem ersten Umlauf.

Damit konnte unsere Sportlerin aus Mecklenburg-Vorpommern ein klares Signal setzen – der Sprung in die Klasse der Damen ist geglückt. Wir wünschen Alina weiterhin alles Gute und viel Erfolg in ihrem neuen Karriereabschnitt.

Quelle: Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren