Die amtierende deutsche U17-Jahrgangsmeisterin Aurelia-Maxima Janzen im Einer. Foto: Rostocker Ruderclub

Die amtierende deutsche U17-Jahrgangsmeisterin Aurelia-Maxima Janzen im Einer. Foto: Rostocker Ruderclub

Der diesjährige Baltic Cup fand am 27.-29. September in Viljandi / Estland statt. Bei dieser Regatta handelt es sich um eine internationale Nachwuchsregatta der Ostseeanrainerstaaten. Insgesamt waren 11 Nationen am Start. Mit Ausnahme des Achters standen alle olympischen Bootsklassen auf dem Programm. Am Samstag wurden die Rennen über 2000 m und am Sonntag über 500 m ausgefahren.

Die amtierende deutsche U17-Jahrgangsmeisterin Aurelia-Maxima Janzen (Rostocker Ruderclub) und ihr Bootstrainer Klaus-Dieter Stecker wurden vom DRV für diese hochkarätige Juniorenregatta nominiert.

Im „Nebenrennen“ über 500 m erreichte Janzen nach Vorlaufsieg den 2. Platz. Im Hauptrennen der Regatta über die olympische 2000 m – Distanz brillierte sie sowohl im Vorlauf als auch im Finale. In beiden Rennen bestimmte sie klar das Renngeschehen und führte ihren Skiff „Ruthenbeck V“ jeweils vor den Booten aus Polen und Litauen ins Ziel.

Holte in Viljandi Gold über die 2.000 Meter: Aurelia-Maxima Janzen. Foto: Rostocker Ruderclub

Holte Gold über die 2.000 Meter: Aurelia-Maxima Janzen. Foto: Rostocker Ruderclub

Mit den errungenen Medaillen trug Aurelia-Maxima Janzen mit dazu bei, dass die Auswahl des DRV die Nationenwertung vor Polen und Weissrussland gewann.

Text: JJ, Team A-M, RRC