Samira Shiw Gobin ist erfolgreichste Schweriner Spielerin

Platz 1 und 2 im Dameneinzel für Samira Shiw Gobin (2.v.r.) und Luise Mai (rechts). FOTO: BSC 95 Schwerin

Der BSC 95 Schwerin fuhr mit einer kleinen Delegation nach Greifswald, wo in diesem Jahr die Landesmeisterschaft O19 ausgetragen wurde. Der GSV 98 sorgte für einen würdigen Rahmen und einen lückenlosen Turnierablauf. Traditionell wurde mit den Mixed gestartet, bei denen sich Luise Mai und Richard Edelmann leider gleich in der ersten Runde knapp verabschieden mussten. Samira Shiw Gobin und Markus Boneß hingegen konnten ihre Rostocker Gegner in zwei Sätzen besiegen und ins Viertelfinale einziehen. Hier war dann jedoch gegen die späteren Sieger vom BSV Einheit Greifswald Schluss.

Parallel zu den Mixed starteten bereits die ersten Herreneinzel. Mohammed Saleh Zara musste gleich als erstes gegen den an zwei gesetzten Güstrower ran. Leider konnte er hier noch nicht alles zeigen, was er kann. Mit 17:21 / 15:21 war diese Disziplin für den syrischen Zugang des BSC 95 Schwerin leider in der ersten Runde beendet. Auch Lennard Hewelt musste in seinem ersten Spiel an den Top gesetzten Spieler vom GSV ran. Erwartungsgemäß hatte er das Nachsehen, schlug sich dennoch mit 18:21 / 9:21 sehr gut. Markus Boneß und Patrick Dettmann siegten jeweils in ihrem ersten Spiel, mussten sich dann jedoch in der darauffolgenden Runde verabschieden.

Bei den Damen hatten Samira Shiw Gobin und Luise Mai beste Voraussetzungen für ein Schweriner Finale. Samira an eins und Luise an zwei gesetzt, starteten die beiden Damen des BSC in die Einzelkonkurrenz. Nach jeweils zwei gewonnenen Spielen trafen sie sich tatsächlich im Finale und spielten den Titel untereinander aus. Erwartungsgemäß ging dieser dann nach drei Sätzen an Samira und Luise belegte einen stolzen zweiten Platz. Im anschließenden Damendoppel gewannen sie dann zusammen das erste Spiel, mussten sich im Halbfinale aber der Paarung aus Greifswald geschlagen geben. Nach den Erfolgen im Einzel also ein gemeinsamer dritter Platz im Doppel. Diesen konnten sich auch Mohammed und Patrick im Herrendoppel holen. Nachdem sie ihr Viertelfinalspiel noch souverän gewannen, hatten sie im Halbfinale gegen die späteren Turniersieger leider in drei Sätzen das Nachsehen. Markus und Richard konnten ihr Viertelfinalspiel gegen die erfahrenen Gegner vom GSV hingegen nicht nach Hause holen.

Mit einem Titel und einem dritten Platz ist Samira somit als erfolgreichste Schweriner Spielerin von der Landesmeisterschaft zurückgekommen.

 

lm