Bundesligakegler sind Herbstmeister

KV Hansa Stralsund fĂŒhrt Tabelle der 2. Bundesliga Staffel 2 ohne Punktverlust an

Um auch einmal im Kegelsport Klischees zu bedienen, können sich die Bundesligakegler vom KV Hansa Stralsund „Herbstmeister“ nennen. Spieltag 5 und 6 standen am Wochenende fĂŒr die Herren vom Strelasund auf dem Spielplan. Samstag ging es gegen Aufsteiger SG Eberswalde, die im FrĂŒhjahr auf der Bundeskegelbahn in Stralsund ihren Aufstieg in die zweite Bundesliga feiern konnten. Und der Aufsteiger hatte seine Hausaufgaben gemacht. FĂŒr Stralsund begannen Joachim Rasch und Torsten Hochmann souverĂ€n mit 905 bzw. 904 Holz. FĂŒr den Eberswalder Penz lief es mit 876 eher durchwachsen, doch Lorenz setzte mit 907 Holz ein Ausrufezeichen. Manfred Dill und Tobias Oergel konnten ihre Gegner Lewin (884) und Franzke (847) in Schach halten. Nun kam es im letzten Durchgang darauf an, die Gegner nicht noch einmal auftrumpfen zu lassen. Andreas Kammann und Christian Ziems zeigten mit 894 bzw. 890 solide Leistungen. Der beim Gast eigentlich am stĂ€rksten eingeschĂ€tzte Witter erkegelte lediglich 874 Holz, da reichten auch die 890 Holz von KĂ€mpfe nicht, die Gastgeber noch in Gefahr zu bringen. So endete das Spiel 5370:5278 Holz, 49:29 und somit 3:0 Punkten fĂŒr Stralsund.

Am Sonntag kam es zum ersten MV-Duell in dieser Saison. Der Gast auf der Stralsunder Bundeskegelbahn hieß diesmal KSV Pasewalk. Joachim Rasch und Torsten Hochmann begannen wie gewohnt fĂŒr die Gastgeber. Rasch hatte zu kĂ€mpfen und erzielte 884 Holz, Hochmann kam mit 901 Holz von der Bahn. Wieder konnten sich die GĂ€ste am Anfang wehren. Schwichtenberg kam zwar nur auf 859 Holz, doch Krupke war mit 885 Holz ein Holz besser als Rasch. Manfred Dill spielte im zweiten Durchgang gute 892 Holz. Anfangs noch außen vor gelassen, musste Tobias Oergel doch fĂŒr Paule Meller eingewechselt werden. Hier standen am Ende 854 Holz zu Buche. Dolgner und Sommerfeld kamen fĂŒr Pasewalk auf 868 bzw. 867 Holz. Auch hier wollte der Gast die Heimmannschaft noch einmal im letzten Durchgang Ă€rgern und bot die vermeintlich stĂ€rksten Spieler Schröder und Albrecht auf. Mit 879 und 884 konnten sie Andreas Kammann und Christian Ziems mit 905 und 896 Holz nicht das Wasser reichen. So gewannen die Stralsunder auch das sechste Saisonspiel in Folge mit 5332:5242 Holz, 50:28 und somit 3:0 Punkten.

Paule Meller sollte gegen den KSV Pasewalk eigentlich Tobias Oergel ersetzen, musste dann jedoch ausgewechselt werden. | Foto: © Torsten Hochmann

„Das hatten wir noch nie“, resĂŒmierte der Stralsunder Torsten Hochmann das Wochenende. „Klar haben wir uns beide Tage schwerer getan, als eigentlich notwendig, aber das macht der aktuelle Blick auf die Tabelle wett.“ Die Stralsunder sind aktuell der TabellenfĂŒhrer in der 2. Bundesliga Staffel 2, und das ohne Punktverlust. Die nĂ€chsten Punktspiele stehen fĂŒr die Bundesligakegler erst im neuen Jahr an. Am 7. und 8. Januar 2023 folgt das zweite MV-Duell gegen die SG Greifswald/GĂŒtzkow, zuerst am 7. Januar in Greifswald und am 8. Januar in Stralsund.

Text: Torsten Hochmann, KV „Hansa“ Rostock

Scroll to Top