Rostock – Vom 26. bis 27. Mai 2018 finden in Rostock die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Säbel und im Rollstuhlfechten statt. Erstmalig veranstalten der Deutsche Fechter-Bund e.V. und der Deutsche Behindertensportverband e.V. eine gemeinsame Meisterschaft. Ausrichter in Rostock sind der PSV Rostock e.V. und der Landesstützpunkt Rollstuhlfechten TuS Makkabi Rostocke.V. in Kooperation mit den beiden Landesfachverbänden – Landesfechtverband und Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport.

VIO Beatrice Maria (ITA) VS Sylvi Tauber (GER), IT Villimomble (FRA) – FOTO: Archiv VBRS

Mit 150 Teilnehmer/innen aus 15 Bundesländern, davon 18 Rollstuhlfechter/innen, wird 2018 ein Rekordteilnehmerfeld erreicht. Die Wettkämpfe finden in der Warnemünder Sporthallen am Sportpark, Parkstraße 45, statt. Beginn ist an beiden Wettkamptagen um 9:00 Uhr. Offizielle Eröffnung erfolgt am Samstag, den 26. Mai, um 16:45 Uhr unmittelbar vor den Finalkämpfen des 1. Wettkampftages. Die Finalkämpfe am Sonntag beginnen um 13:30 Uhr.

Die Favoriten im Rollstuhlfechten sind Sylvi Tauber, TuS Makkabi Rostock, Platz 5 bei der WM 2017 und derzeitig Platz 3 in der Weltrangliste, sowie Maurice Schmidt, SV Böblingen e.V., der ebenfalls in der Weltrangliste auf Platz 3 zu finden ist.

Weltklassefechterin Simone Briese-Baetke vom TuS Makkabi Rostock hat nach den Paralympischen Spielen 2016 ihre aktive Laufbahn als Leistungssportlerin beendet. Simone kann auf eine sehr erfolgreiche Sportkarriere zurückblicken. Neben Welt- und Europameistertiteln hat sie bei den Paralympics in London 2012 Silber gewonnen. In Rio 2016 erreichte sie einen 4. Platz.

Förderer und Unterstützer der Veranstaltung sind die Hanse- und Universitätsstadt Rostock und das Land M-V sowie die WIRO und HELLCON.

Presseteam VBRS M-V e.V.