Lehrgang des Albedyll-Jugendförderpreises im LandgestĂŒt Redefin

Das LandgestĂŒt Redefin ist immer eine Reise wert, dies wurde wieder eindringlich von den Teilnehmerinnen des Herbstlehrganges des Albedyll-Jugendförderpreises bescheinigt. Die sommerliche Herbststimmung sorgte fĂŒr gute Laune und so wurde fleißig mit dem Bundestrainer Hans Heinrich Meyer zu Strohen an den Dressurlektionen der Klasse M** im Feinschliff gearbeitet. Zehn Juniorinnen (darunter ein junger Mann) aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nahmen jede kleinste Korrektur des Bundestrainers auf, stets bemĂŒht es sofort in der Arbeit umzusetzen. Als Vertreterinnen Mecklenburg-Vorpommerns waren Letizia Brandt, Lily Schrenk, Antonia Kurp und Juli Bollmann am Start.

Bei einem gemeinsamen Abendessen am Samstagabend im Landstallmeisterhaus gab es viele Themen zwischen den Aktiven, den Eltern und Trainern zu besprechen. Sonntag frĂŒh stand fĂŒr alle das Aufgabenreiten einer internationalen Dressuraufgabe der Juniorinnen auf dem Plan. Diese wurde von der Richterin Dorthe Fischer bewertet und protokolliert. Über den Bundestrainer erfolgte eine Videoanalyse und Kommentierung dieser vorgerittenen Aufgabe. Somit gab es die Möglichkeit, Aufgabe und Protokoll mit nach Hause zu nehmen und es selber zu verinnerlichen und mit dem Heimtrainer zu besprechen.

ZusĂ€tzlich zum Trainingslehrgang waren die Childrenreiterinnen Leoni Breitsprecher und Linja Kleinfeld eingeladen. Disziplintrainer Michael Thieme ĂŒbernahm das Training und die Vorbereitung der MĂ€dels. Beide werden den Landesverband vom 07. bis 08. Oktober beim Children-Bundestrainerlehrgang in Dresden-Gompitz vertreten.

Im Anschluss ging es fĂŒr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf einen langen Heimweg. Schon jetzt freuen sie sich auf ein Wiedersehen im LandgestĂŒt Redefin zum Albedyll-Herbstlehrgang 2024.

Text: LV MV; red

Nach oben scrollen