„Energy Dragons“ gewinnen Pokal der Stadtwerke

Der Pokal der Stadtwerke Schwerin bleibt in der Landeshauptstadt. | Foto: Barbara Arndt

Grandioser Start ins Drachenbootfestival 2022: Spannende Rennen, Party bis in die Nacht

Schwerin. Mit einem Paukenschlag begann gestern Abend auf dem Schweriner Pfaffenteich das 29. Drachenbootfestival. Beim Energy-Cup, für den fünf Teams gleich drei Mal auf verschiedenen Distanzen (1000 Meter, zwei mal 200 Meter) im Wasserstadion paddelten, setzten sich die Aktiven der Energy Dragons am besten in Szene und damit an die Spitze des Renngeschehens. Sie gewannen den Pokal der Stadtwerke Schwerin. Damit bleibt der Wanderpokal in Form einer Trommel in der Landeshauptstadt.

Neben den „Energy Dragons“ und dem Team des Ministeriums für Bildung und Kindertagesstätten kämpften Sportlerinnen und Sportler der Stadtwerke Madgeburg, der Edis Fürstenwalde und der Stadtwerke Parchim um den begehrten Wanderpokal der Schweriner Stadtwerke. Die Ergebnisse waren denkbar knapp: Zuweilen lag nur ein Paddelschlag zwischen den Teams.

Ergebnisse
1. Energy Dragons Schwerin
2. edis Starkstromer – Fürstenwalde
3. SW-Team Parchim
4. BiMiUp Schwerin
4. Flying Energy MD – Magdeburg

Nach den insgesamt drei packenden Rennen und der Siegerehrung am ersten Veranstaltungstag wandelte sich die abendliche Kulisse am Pfaffenteich in eine beeindruckende Party-Meile. DJ Jan-Erik Karwardt und DJ A.Dee heizten am Südufer ordentlich ein.

Grandioser Start ins Drachenbootfestival 2022: Spannende Rennen, Party bis in die Nacht | Foto: Barbara Arndt

Unverzichtbar: Bei den Volunteers saß jeder Handgriff

Die Vorbereitungen auf das große Event am Schweriner Pfaffenteich waren reibungslos verlaufen. „Es gab so viele vertraute Gesichter vor Ort – nach der immerhin zweijährigen Pause. Ich hatte
das Gefühl, als hätte es nie eine Unterbrechung gegeben. Jeder wusste, welche Schraube wo hingehört und festzuziehen war“, sagt Chris Richter von der Kanurenngemeinschaft Schwerin e.V. (KRG). „Herausforderungen galt es allerdings hinsichtlich schwer verfügbarer Infrastruktur und Logistik zu bewältigen.“ Umso gechillter zeigten sich die mehr als 100 Volunteers. „Obwohl die finalen Aufbauarbeiten erst am Freitagnachmittag begannen, fanden sich die ersten Helfer schon morgens ein und setzen sich gemütlich mit einem Buch an den Pfaffenteich. Das zeigt die immense Vorfreude. Alle sind heiß auf das Drachenbootfestival – das hat uns zusätzlich motiviert.“

Das Team der KRG als Veranstalter hatte sich vorgenommen, an die sehr hohe Qualität anzuknüpfen, die über inzwischen drei Jahrzehnte auf Europas schönster Rennstrecke entwickelt wurde. „Die besonderen Standards auf dem Pfaffenteich, unserem Wasserstadion, konnten perfekt abgerufen werden. Das Drachenbootfestival ist definitiv zurück!“ so Chris Richter.

Am Samstag: Großes Feuerwerk und Party am Pfaffenteich

Passend zur Feierlaune vielen Zuschauer und Gäste präsentierte sich das Sommerwetter. Die Sonne brannte vom wolkenlosen Sommerhimmel. „Für das Abfeiern in lauen Sommernächten ist das natürlich ideal. Für alle Aktiven sind Temperaturen um 30 Grad Celsius schon eine erhebliche Belastung. Viel trinken und das Tragen einer Kopfbedeckung waren deshalb absolutes Pflichtprogramm vor, zwischen und nach den einzelnen Rennen“, so Michael Nowack, Vorsitzender der KRG. Am Sonnabend geht es mit dem Großen Preis von Schwerin und den Business Races weiter. Ab 9.30 sind die Paddler am Sonnabend und Sonntag in Aktion. Am Samstagabend lockt die Welcome-Party und ab 22.45 Uhr das große Feuerwerk tausende Besucher an den Pfaffenteich locken.

Barbara Arndt

Weitere Infos und Ergebnisse: https://drachenbootfestival.de

Scroll to Top