Es war wieder nichts für Weicheier, denn bei stürmischen Bedingungen mussten die Athleten bei der 26. Auflage des Stralsunder Hochschullaufes schon etwas windresistent sein. Insgesamt 255 Läufer und Walker konnte Veranstaltungsleiter Wolfgang Schikorr von der Hochschul-Sportgemeinschaft auf der Hochschulallee ins Rennen schicken. Der beliebte Volkslauf geht in diesem Jahr wieder in die Wertung für den Landes-Cup der Straßenläufer ein und so gingen Athleten aus ganz Mecklenburg-Vorpommern an den Start, um beim vorletzten Lauf dieser Serie noch weitere Cup-Punkte zu erkämpfen. Zum Ende der Wettkampfsaison wetteiferten nicht alle Athleten vordergründig um gute Plätze und Zeiten. Viele wollten einfach nur die tolle Strecke mit dem Blick auf den Strelasund und auf die vorpommersche Boddenlandschaft genießen. Das war nicht immer einfach, denn auf dem Rückweg von Parow nach Holzhausen gab es einige Steigungen und dazu blies der Wind den Läufern so heftig entgegen, dass sie auf den letzten zwei Kilometern noch einmal alle Kräfte mobilisieren mussten.
Über acht Kilometer hatten bei den Jugendlichen Joeline Raith vom SC Laage in der guten Laufzeit von nur 36 Minuten und 31 Sekunden, Fanny Riese (37:09 min) von der Laufgruppe Schwerin und Jennifer Heise (44:41 min) vom SC Laage sowie  Nikita Zarenko (28:33 min), Ricardo Wendt (31:16 min) und Maximilian Heise (31:16 min) – beide vom SC Laage – die schnellsten Beine. Ellen Skerra (42:00 min) von den Stralsund Runners, Juliane Wormsbächer (43:30 min) und Kathleen Gammelin (45:21 min) von der Hochschule Stralsund bzw. Frank Ernst (36:05 min) vom SV Hanse Klinikum Stralsund, Carsten Hilscher (37:17 min) und Reiner Wittig (38:30 min) vom SV Hanse Klinikum Stralsund finishten als beste Sundstädter.
Im Hauptlauf über zehn Meilen (16,1 km) war der Sieg eine klare Sache für Jan-Hendrik Lange von der HSG Uni Greifswald. Er überquerte die Ziellinie vor der Mensa nach nur einer Stunde und 24 Sekunden. Die weiteren Medaillenplätze gingen an Sven Lindhorst (1:01:47 h) vom LSV Teterow und an Christian Kittler (1:01:59 h) vom SV Turbine Neubrandenburg. Bei den Frauen siegte Katrin Bemowski von der HSG Uni Greifswald in 1:06:40 h mit deutlichem Vorsprung vor Kathleen Kaufmann (1:11:54 h) vom SC Laage und vor Jette Maß (1:17:36 h) aus Greifswald. Uta Donner (1:19:01 h), Stefanie Ehrhardt (1:19:28 h) und Diana Leistikow (1:20:18 h) – alle vom Laufteam Rügen sowie Tom Landmann (1:02:04 h) vom SV Hanse Klinikum Stralsund, Jamshid Akrami (1:06:18 h) von der HSG Stralsund und Martin Zühlke (1:08:43 h) vom Team Likedeeler Stralsund waren aus unserer Region die schnellsten Athleten auf dem langen Kanten.
Über drei Kilometer siegte der Lokalmatador Justin Zabel vom SV Hanse Klinikum Stralsund mit einer Laufzeit von elf Minuten und 44 Sekunden in der Kategorie männliche Jugend. Noch schneller war Finja Ehrhardt vom Laufteam Rügen, die das Rennen schon nach 11:25 min für sich entschied.
Jeder Finisher wurde mit einer Urkunde und einer Teilnehmermedaille geehrt. Der warme Tee im Ziel, Obst und das Essen aus der Gulaschkanone brachten die Athleten wieder schnell auf die Beine und bei der anschließenden Siegerehrung erhielten die Erstplatzierten die Pokale der Rektorin.
Organisationschef Wolfgang Schikorr von der austragenden Hochschul-Sportgemeinschaft Stralsund erntete viele Komplimente für die gelungene Laufsportveranstaltung und bedankt sich bei allen Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Andre Kobsch

Foto (Axel Peters): Start zum 26. Stralsunder Hochschullauf