Zwischen olympischen Erfolgen und aktuellen Veranstaltungen

Auch auf der Insel Rügen wird es im Sportsommer 2017 sehr sportlich, was auch nicht verwunderlich ist.

Auf Rügen wurden nämlich auch einige erfolgreiche Olympia-Teilnehmerinnen und Teilnehmer geboren, so beispielsweise Trap-Schütze Heinz Kramer, in Binz geboren, der an den Olympischen Spielen 1960 in Rom teilnahm.

Die „Volleyball-Fraktion“ ist hier ebenfalls bestens vertreten. Andrea Heim, Olympia-Zweite 1980 mit der DDR bzw. Mitglied des SC Traktor Schwerin, kam in Bergen zur Welt ebenso wie Ines Pianka, die mit der deutschen Auswahl 1996 in Atlanta Rang acht belegte und seinerzeit für den 1.VC Schwerte spielte.

Am olympischen Volley-Ball war 1996 ebenfalls Constance Radfan, in Sassnitz geboren, Mitglied des CJD Berlin.

Überhaupt standen im deutschen Volleyball-Frauen-Team 1996 einige Mecklenburgerinnen und Vorpommerinnen, auch die Akteurinnen des SSC Sylvia Roll, Christina Schultz, Ute Steppin und Hanka Pachale, die heute mit ihrem italienischen Ehemann das bekannte italienische Restaurant DURANTE in Schwerin betreibt, schmetterten die Bälle in Atlanta.

Mit Speer, Diskus und Ruder

In Bergen wurden zudem eine Speerwerferin, eine Diskuswerferin und ein Ruderer geboren. Speerwurf-Ass Steffi Nerius (erst SC Empor Rostock, dann Bayer Leverkusen), schaffte EM-Gold 2006 bzw. WM-Gold 2009 und nahm an vier Olympischen Spielen teil. 1996 belegte Steffi Nerius Rang neun, 2000 Rang vier, 2004 Rang zwei und 2008 Rang fünf.

Olympische Erfolgsgefühle erlebte auch Diana Gansky, die mit dem Diskus bei den Spielen 1988 in Seoul Silber erkämpfte. Aus Bergen stammt nicht zuletzt der Ruderer Michael Peter, der mit Thomas Woddow und Peter Thiede 1992 in Barcelona Rang vier mit dem Zweier mit schaffte.

Vom Weitsprung zur Fecht-Planche

Die für den SC Empor Rostock startende Sassnitzerin Helga Radtke war hingegen 1992 beim olympischen Weitsprung aktiv dabei und der in Wiek geborene Bernd Uhlig qualifizierte sich mit dem Degen jeweils für die Spiele 1968 in Mexico-City und 1972 in München. Heute ist Bernd Uhlig auch Fecht-Trainer der Olympiasiegerin von 2008 im Modernen Fünfkampf, Lena Schöneborn.

Der Wahl-Rüganer Meinhard Nehmer: Dreimal Olympia-Gold im Bobsport

Vor mehr als vier Jahrzehnten, am 24.Februar 1976, triumphierte in Innsbruch-Igls der aus Rügen stammende Meinhard Nehmer, der zuvor ein erfolgreicher Speerwerfer war, mit seinem Team (Jochen Babock, Bernhard Germeshausen, Bernhard Lehmann) mit 46 Hundertstel Sekunden Vorsprung vor Schweiz II mit dem Piloten Erich Scherer, der Bundesrepublik Deutschland I mit dem Piloten Wolfgang Zimmerer, Onkel der alpinen Erfolgs-Skifahrerin Maria Höfl-Riesch, und DDR II mit dem Piloten Horst Schönau. Bereits die olympische Entscheidung im Zweier-Bob 1976, am 7.Februar, hatte seinerzeit Meinhard Nehmer für sich entschieden.

Ein bobsportlicher Erfolgsgarant

Den Vierer-Erfolg von Innsbruck-Igls 1976 wiederholte Meinhard Nehmer 1980 in Lake Placid. Nachdem es für den Rüganer acht Tage zuvor, am 16.Februar „nur“ Bronze im Zweier gegeben hatte, siegte er am 24.Februar 1980 mit DDR I und der Besatzung Bogdan Musiol, Bernhard Germeshausen und Hans-Jürgen Gerhardt klar mit fast einer Sekunde Vorsprung vor Schweiz I mit dem Piloten Erich Schärer (DDR I: 3:59,92 / Schweiz I: 4:00,87).

Aktueller Sport auf Rügen 2017 – eine Auswahl: Beach-Volleyball, Laufsport, Motorsport, Schwimmen und Triathlon

Im Sportsommer 2017 fanden und finden natürlich auch interessante sportliche Veranstaltungen auf Rügen statt. So gab es bereits unter anderem den Binzer Bäderlauf, den Beach-Cup im Beachvolleyball in Binz, einige Segel-, Box-, Golf- und Tennis-Sport-Events oder die Motocrossrennen in Bergen.

Ein kommender Höhepunkt ist am 10.September der vierte Strandräuber IRONMAN 70.3 Rügen in Binz, zu dem 2000 Athletinnen bzw. Athleten aus rund 30 Ländern erwartet werden. Zuvor werden aber weitere attraktive Sport-Events auf der Insel organisiert, so unter anderem das „Rugia Hoe Festival“, die Outrigger Canoe Regatta, vom 17.August bis 20.August oder der Beach-Polo-Cup vom 29.September bis 1.Oktober (beides in Sellin).

Gelaufen wird auf Rügen ebenfalls, so am 16.September beim 22.Nonnenseelauf in Bergen oder am 23.September beim 11.Baaber Heidelauf.

Auch traditionsreiche Schwimm-Veranstaltungen stehen auf dem Programm: am 29.Juli das 14.Insel-Schwimmen von Hiddensee nach Rügen und am 26.August das 19.Internationale Vilm-Schwimmen.

Ja, Rügen ist schon sehr sportlich. Der Kreissportbund Vorpommern-Rügen, zu dem ja speziell auch die Insel Rügen gehört, zählt übrigens rund 31000 Mitglieder in 283 Sportvereinen. Damit sind rund 14 Prozent der Bevölkerung in der Region Vorpommern-Rügen in Sportvereinen organisiert.

Rügen ist also nicht nur sonnig, sondern auch aktiv.

Marko Michels

Foto (Michels): Der Schwimmsport hat natürlich in und auf Rügen auch eine große Tradition.