Zwischen IPC-WM, U 20-EM und dem Internationalen Stabhochsprung-Meeting

Es geht hoch hinaus in Schwerin. Zumindest am 23.Juli ab 14.00 Uhr im Stadion am Lambrechtsgrund, denn dort gibt es eine ganz besondere Leichtathletik-Veranstaltung: das zweite Open Air-Stabhochsprung-Meeting in der Landeshauptstadt M-V.

Nachdem es zehnmal, bis zum Jahre 2009, das Stabhochsprung-Meeting mit Musik im Sieben-Seen-Center gab und das erste Stabhochsprung-Meeting im Stadion am Lambrechtsgrund im Mai 2016 begeisterte, sollte auch das diesjährige Meeting viel Zuspruch finden.

Stabhochspringen für Frauen noch relativ jung

Das Stabhochspringen für Frauen  ist eine noch relativ junge Leichtathletik-Disziplin. 1998 wurde es erstmals bei einer Leichtathletik-EM präsentiert und von der Ukrainerin Anschela Balachonowa gewonnen. 1999 hatte das Stabhochspringen für Frauen WM-Premiere  und 2000 Olympia-Premiere. Sowohl 1999 als auch 2000 siegte die Amerikanerin Stacy Dragila.

Martina Strutz für M-V sehr erfolgreich

Aus MV-Sicht ist die gebürtige Schwerinerin Martina Strutz (früher Schweriner SC, jetzt Hagenower SV) die Erfolgs-Athletin in dieser Disziplin – mit dreimal Gold bei den Deutschen Meisterschaften 2011, 2013 bzw. 2016, mit WM-Silber 2011, EM-Silber 2012, Rang fünf bei Olympia 2012 und Rang neun bei Olympia 2016.

Leider ist Martina sowohl beim Stabhochsprung-Meeting 2017 am 23.Juli in Schwerin als auch bei der IAAF-WM in London vom 5.August bis 13.August verletzungsbedingt nicht am Start. Im weltmeisterlichen London wird das deutsche Stabhochspringen für Frauen durch Silke Spiegelburg, die auch beim Meeting 2017 in Schwerin dabei sein wird, durch Lisa Ryzih und durch Friedelinde Petershofen vertreten sein.

… Aktuell sorgte übrigens Laure Scheutzow vom Schweriner SC mit Platz fünf im Stabhochspringen bei den Jugend-WM in der Leichtathletik in Nairobi am dritten Juli-Wochenende für Furore.

Die IPC-WM und die U 20-EM im Fokus

Zurzeit gibt es aus leichtathletischem Blickwinkel noch bis zum 23.Juli (seit dem 14.Juli) die achten IPC-WM in London und vom 20.Juli bis 23.Juli die U 20-EM in Grosseto.

Eine M-V-Troika mit Janika Baarck (SC Neubrandenburg) im Siebenkampf, mit Tim Ader (ebenfalls SC Neubrandenburg) im Diskuswerfen und mit Wiebke Griephan (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) über die 4 x 100 Meter qualifizierte sich auch für die U  20-EM 2017.

Im Einsatz für M-V waren und sind bei den IPC-WM für Leichtathletinnen und Leichtathleten mit Handicaps in London zudem Lindy Ave von der HSG Uni Greifswald bzw. die gebürtige Pasewalkerin Martina Willing (für Cottbus startend).

Lindy Ave (Handicap-Klasse T 38) schaffte in London 2017 bereits WM-Silber über die 200 Meter und WM-Rang vier im Weitsprung. Martina Willing (Handicap-Klasse  F 56) erkämpfte Bronze mit dem Speer. Die Pasewalkerin schaffte bei den Sommer-Paralympics zwischen 1988 und 2016  vierzehn Medaillen, darunter dreimal Gold, und bei den IPC-WM seit 1998 ebenfalls vierzehn Medaillen, darunter viermal Gold.

Lindy muß am 22.Juli noch über die 100 Meter ran.

Marko Michels

Last but not least: Am 22.Juli 2017 wird im Schweriner Stadion am Lambrechtsgrund auch das zweite Wurf- und Sprungmeeting des SSC ausgetragen… mm

Foto (Michels): Das Stadion am Lambrechtsgrund in Schwerin. Dort findet am 23.Juli das zweite Internationale Stabhochsprung-Meeting der Landeshauptstadt M-V statt.