Saisonfinale f├╝r Landesligadamen

In Rostock fand das Saisonfinale der Landesligadamen statt. Hier ging es f├╝r die Stralsunder Damen ein letztes Mal in dieser Saison gegen Einheit Schwerin, den KV Grimmen, die SG Greifswald/G├╝tzkow, die TSG Neubukow, den Neubrandenburger KV und den MSC Waren. Die Ausgangssituation f├╝r die Stralsunderinnen war klar. Schwerin war nur noch theoretisch einzuholen, ansonsten durfte man nur einen Platz hinter Grimmen bleiben, um den Vizemeistertitel zu sichern. Bei einem weiteren Platz R├╝ckstand h├Ątte neutrale Wettk├Ąmpfe oder am Ende sogar der Holz-Unterschied zwischen beiden Mannschaften gez├Ąhlt.

Doch dazu sollte es nicht kommen. Die Damen von Einheit Schwerin wurde wieder einmal ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich den Tagessieg, auch wenn es gegen├╝ber dem Zweiten Grimmen nur ein Vorsprung von neun Holz war. Die Stralsunder Damen wurden dritte, vor Greifswald/G├╝tzkow, Neubukow, Neubrandenburg und Waren. Beste Stralsunderin war Anna Markwardt mit 730 Holz.

Somit ist Schwerin Landesmeister und teilnahmeberechtigt am Aufstiegsspiel zur Damenbundesliga. Der Vizelandesmeistertitel geht nach Stralsund, gefolgt von Grimmen auf dem dritten Platz.

Auch die Verbandsklasse der Herren hatte ihren letzten Spieltag. In Greifswald trafen die zweiten und dritte Stralsunder Mannschaft noch einmal auf den Strasburger SV, die SG Graal-M├╝ritz/Ribnitz, den Stavenhagener KV, Peene Anklam und den KSV Pasewalk. Die zweite Stralsunder Auswahl stand bereits vor dem letzten Spieltag als Staffelsieger fest, ihnen reichte am Ende der vierte Platz des Spieltages. Die dritte Mannschaft konnte noch einmal den Tagessieg erringen, vor Strasburg und Grall-M├╝ritz/Ribnitz. Beste Stralsunder waren Joachim Rasch (891 Holz) und Sebastian Bock (858 Holz). Damit kann die zweite Stralsunder Mannschaft in die Verbandsliga aufsteigen.

Text: Torsten Hochmann, KV „Hansa“ÔÇť Stralsund

Scroll to Top