Schwerin – Am Wochenende l├Ądt die Schweriner Rudergesellschaft (SRG) zum Ergocup. Dann treffen sich Ruderinnen und Ruderer aus Rostock, Stralsund, Ribnitz-Damgarten und Schwerin zum gemeinsamen Kr├Ąftemessen. ├ťber 30 Rennen stehen an den Ruderger├Ąten auf dem Programm. Dazu gibt es Familien-Staffeln, Firmenteams, die gegeneinander antreten und Rennen um Schwerins schnellste Schulklasse. Die Wettk├Ąmpfe auf den vernetzten Ruderergometern reichen von Sprints ├╝ber 100 Meter bis zu Staffelwettbewerben ├╝ber 2.000 Meter. Bei den Staffeln kommt es auch auf einen Reibungslosen Wechsel auf dem Rollsitz an. Wie die SRG betont, werde zudem in Wettbewerbe f├╝r Leistungssportler und Freizeitruderer getrennt.

Und all das findet auf dem Trockenen statt. Die Schweriner Rudergesellschaft verlegt daf├╝r ihr Trainingsger├Ąt von ihrem Bootshaus extra in das Atrium des Sportgymnasiums. Die Zuschauertrib├╝nen rund um den ├╝berdachten Innenhof bieten den perfekten Blick auf das Renngeschehen. Sportler und Zuschauer k├Ânnen das Renngeschehen auch auf einer gro├čen Leinwand verfolgen, auf der das Teilnehmerfeld mit um die Wette fahrenden Booten dargestellt wird.

Das Training auf den Ergometern ist speziell im Rudersport ein wesentlicher Baustein in der Vorbereitung auf die n├Ąchste Wassersaison. Darum wird unter anderem auch SRG-Nachwuchsruderer Max Goede beim Ergocup an den Start gehen. Er trainiert in Rostock und strebt eine Qualifikation f├╝r die U23-Nationalmannschaft an.

Wer die Athletinnen und Athleten selber einmal anfeuern m├Âchte: Start f├╝r das erste Rennen ist am Sonnabend, den 24.02., um 10 Uhr im Sportgymnasium Schwerin. Die Rennen werden bis etwa 15:30 Uhr dauern.

Nach oben scrollen