Begegnung auf Augenh├Âhe gegen Tabellenprimus – Klarer 3-Satz-Erfolg gegen Berlin

SSC-Trainer Sebastian Lemke ist stolz auf seine Jungs. Die Drittligisten zeigten sich am vergangenen Doppelspiel-Wochenende in guter Form und bewiesen mit der knappen Niederlage gegen den Bundesliga-Absteiger und derzeitigen Tabellenf├╝hrer Eimsb├╝tteler TV einmal mehr ihre Klasse. „Das junge SSC VolleyTeaM hat in dem Spiel sehr gut agiert und wird an solchen Spielen wachsen“, res├╝miert der Coach.

Dabei begann der Samstag nicht optimal f├╝r die U18-Mannschaft der Blau-Gelben. Der betr├Ąchtliche Schneefall erschwerte die Anreise zum R├╝ckspiel nach Hamburg. Dennoch kamen Lemke und Team p├╝nktlich in der auf ein Minimum erw├Ąrmten Halle an. Zum Anpfiff um 15 Uhr waren dann aber alle auf den Punkt fit. „Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenh├Âhe, indem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Beide Teams liefen beinahe im Gleichschritt Richtung Satzende. Satz 1 sicherte am Ende der ETV mit 25:21. In den folgenden S├Ątzen konnten wir teilweise das Spiel kontrollieren und uns auch etwas absetzen. Leider lie├čen wir in den entscheidenden Phasen die Punkte liegen“, blickt Sebastian Lemke zur├╝ck. Satz zwei und drei gingen hauchd├╝nn zu 26 und 25 verloren. Hamburgs Stefan K├Âhler war die Versicherung des Tabellenprimus. „Er konnte sein Team im Spiel halten“, so Lemke.

Gegen den Bundesliga-Absteiger aus Hamburg zeigten die Schweriner ein Match auf Augenh├Âhe. (Foto: Udo Fietz)

Am Folgetag wollten die Schweriner wieder Punkten. In heimischer Halle erwarteten sie die zweite Vertretung des VCO Berlin. Und mit ├╝ber 100 Zuschauern war die Stimmung ausgelassen. Obwohl die jungen Berliner Auswahlspieler nicht in Top-Besetzung antreten konnten, wollte Lemke nicht von einem Pflichtsieg sprechen. „Der VCO ist immer ein ernstzunehmender Gegner. Die Jungs entwickeln sich immer sehr schnell und sind athletisch stark“, wei├č er.

Sein VolleyTeaM lie├č sich jedoch nicht beirren, ├╝bte mit pr├Ązisen Aufschl├Ągen und guter Feldabwehr fr├╝h Druck aus. Alle Schweriner waren wach und agierten diszipliniert. Permanent die Kontrolle ├╝ber das Spiel bewahrend, konnte Lemke ein paar Wechsel vornehmen. „Das haben unsere U18 Jungs wieder sehr gut gemacht.“ Das Spiel entschieden die Gastgeber schlie├člich zu 17, 15 und 17 f├╝r sich. Damit best├Ątigen sie den 2. Tabellenplatz in der 3. Liga Nord, hinter dem Eimsb├╝tteler TV und dicht gefolgt von der VSG L├╝beck.

Am kommenden Samstag geht es in der Schweriner Sporthalle der Berufliche Schule Wirtschaft und Verwaltung weiter. Dann trifft das SSC VolleyTeaM auf die Volleyball Gemeinschaft Halstenbek-Pinneberg. Eins ist jetzt schon sicher: man will wieder Vollgas geben. Zuschauer sind herzlich Willkommen.

Nach oben scrollen