WM-Gold für Alexander Bachmann/LM-Team-Erfolge für Greifswald und Anklam

In der seit den Spielen 2000 in Sydney olympischen Kampfsportart Taekwondo fanden die 23.Weltmeisterschaften vom 24.Juni bis 30.Juni in Muju (Südkorea) statt. Die WM-Premiere im Taekwondo gab es 1973 in Seoul, ebenfalls in Südkorea.

Die 16 Goldmedaillen, jeweils acht Entscheidungen bei den Frauen und den Herren, verteilten sich dabei auf zehn Länder. Insgesamt schafften bei den WM 2017 Taekwondoka aus 24 Nationen Medaillen, wobei Südkorea (zehn Medaillen, fünfmal Gold), Russland (sieben Medaillen, einmal Gold), Großbritannien (fünf Medaillen, einmal Gold), China (vier Medaillen, einmal Gold) und der Iran (vier Medaillen) die erfolgreichsten Mannschaften stellten.

Aus deutscher Sicht sorgte Alexander Bachmann in der Gewichtsklasse bis 87 Kilogramm für den sechsten WM-Titel aus deutscher Sicht im Taekwondo.

Die bisherigen deutschen Taekwondo-Weltmeister: Erstes WM-Gold 1979

Die deutschen Taekwondo-Weltmeister sind dabei Rainer Müller, Gold in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm bei den WM 1979 in Sindelfingen, Dirk Jung, Gold in der Gewichtsklasse über 84 Kilogramm bei den WM 1982 in Guayaquil, Michael Arndt, Gold in der Gewichtsklasse über 83 Kilogramm bei den WM 1987 in Barcelona, Aziz Acharki, Gold in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm bei den WM 1995 in Manila, und Tahir Gülec, Gold in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm bei den WM 2013 in Puebla. Und nun, 2017, jubelte Alexander Bachmann…

Die olympischen Taekwondo-Wettkämpfe in Rio 2016 – ein Resümee

Vor zehn Monaten, im August 2016, bei den fünften olympischen Wettkämpfen in dieser Sportart, hatten noch 128 Athletinnen bzw. Athleten aus 63 Ländern um die acht Taekwondo-Goldmedaillen, je vier bei den Damen und Herren, gekämpft. Taekwondoka aus 20 Ländern durften seinerzeit in Rio über Medaillen jubeln. Sechs Staaten gewannen eine oder zwei Taekwondo-Goldene 2016.

Südkorea und China mit zwei Goldenen

Für Südkorea schafften 2016 Kim So-hui (Frauen, Fliegengewicht) bzw. Oh Hye-ri (Frauen, Weltergewicht) Goldmedaillen. Zwei erste Plätze gab es auch für China durch Zhao Shuai (Männer, Fliegengewicht) bzw. Zheng Shuyin (Frauen, Schwergewicht). Je eine Goldmedaille holten Jordanien (Ahmad Abughaush, Federgewicht der Herren), die Elfenbeinküste (Cheick Cisse, Weltergewicht der Herren), Aserbaidschan (Radik Isayev, Schwergewicht der Herren) und Grossbritannien (Jade Jones, Federgewicht der Frauen).

Südkorea ist mit zwölf Olympiasiegen von 2000 bis 2016 das erfolgreichste Taekwondo-Land bei Olympischen Spielen. Aus deutscher Sicht gab es bei Olympia bislang einmal Silber durch Faissal Ebnoutalib (Herren, bis 80 Kilogramm, 2000) und einmal Bronze durch Helena Fromm (Frauen, bis 67 Kilogramm, 2012).

Landesmeisterschaften M-V 2017 mit Team-Erfolgen für Greifswald und Anklam

In M-V hat Taekwondo ebenfalls eine gute sportliche Heimat.

Bei den Landesmeisterschaften M-V im Taekwondo, Poomse und Kampf, im Juni 2017 in Anklam wurden Lucy Görs und Mathis Ewert als beste Technikerin bzw. als bester Techniker ausgezeichnet, wie die Taekwondo-Union Mecklenburg-Vorpommern mitteilte.

Die Team-Wertungen entschieden im Formenbereich die HSG Uni Greifswald und im Wettkampfbereich der Budo-Verein Anklam für sich.

Marko Michels